Black V.Ner

    • BANLIEUE: Ris-Orangis
    • CREW: Blackarisk
    • LABEL: V.Ner Produkshun

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Black V.Ner, geboren in Kinshasa, der Hauptstadt des ehemaligen Zaire und heutigen DR Kongo, ist immer wieder kurz davor bei angesagten Labels zu unterzeichnen, gemacht hat er es bis heute aber nie. Der Mann aus Ris-Orangis (91) ist schon Mitte der 90er mit seiner ersten Crew, als 15 Jahre altes Talent, bei einigen Indis im Gespräch. Doch bevor ein Deal zustande kommt, beschliesst Black V.Ner eine Solo Karriere ein zu schlagen. Als diese wenig Entwicklung bringt, gründet er Ende der 90er, mit seinen Homies Moise und Toyer, die Crew B.A.R (Blackarisk) und taucht dennoch 1999, auf dem System D Mxtape, erstmals Solo auf einem gröseren Release auf. Dadurch wird das Label von Daddy Lord C „Banque de Sons“ auf ihn aufmerksam und kann Black V.Ner für ein Projekt gewinnen an dem viele Underground Acts aus dem 91ten Distrikt teilnehmen. Doch V.Ner sieht sich auch im Interesse von Nouvelle Donne und geht 2001 kurzerhand als Support Act mit auf die Frankreich Tour von Ol Kainry. 2002 ist dann das Label Bad Son Records, bei dem sein Partner Toyer gesignt ist, hinter Black V.Ner her.

    Obwohl er keinen Deal unterschreibt, verständigt man sich doch auf den Release einer ersten Single und Ende des Jahres erscheint mit „Bang !“ V.Ner’s erste VÖ. Doch schliesslich gründet er 2003, zusammen mit dem Producer Mech, sein eigenes Label V.Ner Produkshun und signt letztendlich bei keinem der vielen Interessenten. Noch im selben Jahr dropt er sein Debüt (Street) Album „Comme suis je“. Nach einigen kleinen Mixtape Beiträgen nimmt Black V.Ner, der aufgrund seines Styles und seiner Stimme oft mit DMX verglichen wird, 2005 an erfolgreichen Compilations wie Neochrome 3 teil. 2006 ist er u.a. am Solo Debüt Album seines Partners Toyer beteiligt und nach seiner Teilnahme am dritten Têtes Brulées Sampler, dropt er 2007, zusammen mit Toyer und Beatmaker Moise, den ersten Release seiner Crew Blackarisk. Obwohl Black V.Ner in den nächsten vier Jahren keinen neuen Release verwirklicht, bleibt er gern gebuchter Featuregast und arbeitet u.a. mit Artists wie Kery James zusammen. Anfang 2012 liefert er mit „Oncle Ben“ die Videosingle zum Des cendres aux enfers Sampler ab.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Comme suis je (2003)

    amazon_mp3_logo
    01. L’appel
    02. Soldat
    03. T’inquiete pas
    04. Bang !
    05. Je les aime
    06. Street life
    07. Ma perle
    08. Decollage
    09. Le savoir est un pouvoir
    10. Bang Remix (ft. Ol Kainry, Horseck, Princess Anies, Layone)
    11. Rien a perdre
    12. B-V
    13. V-Ner

    FEATURES:
    2001: Banque de sons Compilation – Presentation (ft. Primo & Verko)
    2002: Alpha 5.20 „Rimes et gloire Vol.2“ Mixtape – 91 CNL (ft. Ol Kainry)
    2004: Lord Kox „Pour tuer babylone“ Compilation – Street
    2005: Alino „De la poudre au rap“ Album – V-ner
    2005: Neochrome 3 Compilation – Bang bang (ft. V.A.)
    2005: Savant des Rimes „J’attends mon heure“ Mixtape – Kick It (ft. Agression Verbale)
    2005: Rap Indé Compilation – Nike la censure
    2006: Lorca „La Rage du ghetto“ Album – La rage du ghetto
    2006: RS4 „Lyrical K-Libre“ Compilation – La Classe Et Le Flow
    2006: Toyer „Le Prototype“ Album – On Sort De L’ombre (ft. Sirazi)
    2006: Mech „Le Début d’une Fin“ Album – Rap Haute-Tension
    2006: Unity Compilation – Le son qui nique ta…
    2006: Apash „Du Bon Son Pour Une Bonne Cause“ Album – En Perte De Vitesse
    2007: LMC Click „Représente ta rue Vol. 2“ Mixtape – Représente ta rue
    2007: Album „Les Affaires Reprennent“ mit Blackarisk
    2007: Sang Pleur „Block O.P.Ratoire“ Compilation – Blockez les issues
    2007: JL Tismé „Rap de chambre“ Album – Bouge ton bool (ft. Roll K)
    2007: Kheimer „ADN Criminel“ Compilation – MC ca s’corse (ft. Deadmatic)
    2007: Alino „Tragedie“ Album – Amour et tragedie (ft. MJ)
    2007: Têtes Brulées Vol.3 Compilation – Arretes
    2007: Woulio „Nouvelle génération“ Album – On est trop jeune
    2007: RSP „Suit Logik“ Album – Liberté, Hip Hop Braco (ft. V.A.)
    2007: Psykopat „Antholopsy“ Mixtape – Colis suspect
    2008: Ahmess „Vivre pour le son“ Album – Sale sud
    2008: DJ Skorp „Le Prelude“ Mixtape – Respecte (ft. Ol Kainry & Honers)
    2008: Département 91 Compilation – The champ is here
    2008: M.A.S „Soldat“ Album – Dans notre monde
    2008: Kery James „A l’ombre du show-business“ Album – Foolek
    2009: Rheyz „Street Revelation“ Compilation – J’ai un souci (ft. Akissa)
    2009: Alino „De la poudre au Rap 2“ Album – Boomaye
    2009: Daddy Lord C „Pas la pour rien“ Single – On est al
    2009: Ahmess „Stratégie 2 guerre“ Mixtape – Sale sud (ft. Mech)
    2010: Kery James „A mon public“ Album – Foolek
    2010: Sausco „La Methode du discours“ Album – Guerre de territoires
    2011: 1 micro 2 platines Compilation – Black V.Ner
    2011: Lorca „Discographie“ Mixtape – La rage du ghetto
    2012: Ghetto Youss „Nouvelle Marque“ Album – C’est Du Sale
    2012: Tinot Vendetta „Black“ Album – Le Son Qu’il Faut
    2013: Le Verdict „Hors Du Troupeau“ Album – Hors Du Troupeau

    Comments are closed.