Black M

    black_mesrimes

    • BANLIEUE: 75
    • CREW: Sexion D’Assaut
    • LABEL: Wati B


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Alpha Diallo alias Black Mesrimes alias Black M wird 1984 in Paris geboren und hat seine Wurzeln in Guinea. 2002 gründet er mit 18 Jahren, im 75ten Département von Paris und gemeinsam mit seinen Freunden L.I.O alias Pétrodollars, Barack Adama, Maska & Lefa, die Gruppe Sexion D’Assaut. Mit dieser schließt er sich ein Jahr später dem Kollektiv 3ème Prototype an, in dessen erweitertem Kreis auch die späteren Sexion D’Assaut Mitglieder Maitre Gims, Doomams & Jr O Chrome tätig sind. Nach einem ersten Mixtape mit seiner Crew 2004 sowie einem Release mit 3ème Prototype 2005, verwirklicht Black M sein damals noch recht unbeachtetes Solo Debüt „Le Pacte“, eine EP die er gemeinsam mit dem Rapper Bakry produziert. Kurz darauf unterschreibt er mit seinen Kollegen einen Vertrag bei Wati B und released dort 2008 ein letztes Album mit 3ème Prototype, bevor sich das Kollektiv auflöst und daraus schließlich die Stammformation von Sexion D’Assaut entsteht.

    Noch im selben Jahr setzt er mit seinen Partnern ein Mixtape um, ein weiteres löst 2009 einen landesweiten Hype um seine Crew aus, auf das 2010 der unglaubliche Erfolg des ersten Sexion D’Assaut Albums folgt, für das sich Black M gleich dreimal Platin an die Wand hängt. Längst zum Popstar avanciert, räumt er mit dem nächsten Mixtape seiner Gruppe 2011 erneut Platin ab, muss zur gleichen Zeit aber einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen. Denn sein Cousin, der Rapper und 92I Mitlied Bram’s, begeht nach schweren Depressionen Selbstmord. 2012 kann Black M aber wieder feiern und zwar den sensationellen Erfolg von über 800.000 verkauften Exemplaren des zweiten Sexion D’Assaut Longplayers. 2013 rückt er, mit gleich mehreren Beiträgen zur Wati B Label Compilation auch als Solo Artist ins Rampenlicht und kündigt für 2014 sein Debüt Album an.

    „Les yeux plus gros que le monde“ erscheint im Frühjahr, steigt direkt auf Position 2 der Charts ein, bekommt für mehr als sage und schreibe 630.000 verkaufte Exemplare Diamand verliehen und featured mit „Sur ma route“ außerdem eine Nummer Eins Single. Im Winter 2014 kommt mit „Le monde plus gros que mes yeux“ die Réedition von Black M’s Erstlingswerk in die Läden, auf der ganze acht exklusive Songs enthalten sind. Passend zu einer ausgedehnten Tour setzt er im Frühjahr 2015 mit „Les yeux plus gros que l’Olympia“ außerdem noch eine Live Version seines Debüts um, mit der er ebenfalls weit oben in den Charts landet und von MTV France wird er zum Künstler des Jahres gekürt. Im Herbst 2016 erscheint mit „Éternel insatisfait“ sein zweites Solo Album, auf dem er unter anderem mit Superstar Shakira zusammen arbeitet. Damit steigt er auf Platz 2 der Charts ein, bekommt nach wenigen Wochen Gold und später Platin verliehen.

    CLIPS:


    DISKOGRAFIE:

    Eternel Insatisfait (Reedition) (2017)

    amazon_mp3_logo
    01. Tic-Tac
    02. Tout recommencer
    03. Tout se passe apres minuit (ft. Dadju)
    04. Dress Code (ft. Kalash Criminel)
    05. Le plus fort du monde
    06. Dans ma tête
    07. Je suis chez moi
    08. #Askip
    09. A l’ouest (ft. MHD)
    10. Frérot (ft. Soprano)
    11. Beautiful
    12. Parle-moi (ft. Zaho)
    13. French Kiss
    14. Refait le monde
    15. Tout ce qu’il faut (ft. Gradur, Alonzo & Abou Debeing)
    16. La route des princes
    17. Comme moi (ft. Shakira)
    18. O.V.N.I.
    19. Éternel insatisfait
    20. Je suis chez moi (African remix) [Bonus track] (ft. Amadou & Mariam et Manu Dibango)
    01. Death Note
    02. Sors de l’arиne
    03. Frere Black
    04. Alton Sterling
    05. Jaloux
    06. N.C.M. (ft. S.Pri Noir)
    07. Mais qui es-tu ?
    08. Mort dans le stream (ft. Sofiane)


    Éternel insatisfait (2016)

    amazon_mp3_logo
    01. Je suis chez moi
    02. #Askip
    03. A l’ouest (ft. MHD)
    04. Kirikou
    05. Cheveux blancs
    06. Fais-moi rêver
    07. Frérot (ft. Soprano)
    08. Mon défaut
    09. Beautiful
    10. Parle-moi (ft. Zaho)
    11. French kiss
    12. Wati by Black
    13. Refait le monde
    14. Tout ce qu’il faut (ft. Abou Debeing, Alonzo & Gradur)
    15. La route des princes
    16. Comme moi (ft. Shakira)
    17. C’est quoi le Del
    18. O.V.N.I.
    19. Éternel insatisfait
    20. Je suis chez moi Remix (ft. Amadou, Mariam & Manu Dibango)


    Les yeux plus gros que l’Olympia (2015)
    black_m_lolympia
    amazon_mp3_logo
    01. Intro: Solitaire
    02. Spectateur
    03. Mme. Pavoshko
    04. On s’fait du mal
    05. Pour oublier
    06. Medley: Qataris / A la votre / Jemaa El-Fna
    07. Foutue mélodie
    08. Ma musique
    09. Le regard des gens
    10. Jessica
    11. Deuxième fois
    12. Je ne dirai rien (ft. The Shin Sekaï)
    13. Medley Sexion: Disque d’or / Qui t’a dit / Balader / Désolé
    14. La légende Black (ft. Dr. Beriz)
    15. C’est tout moi
    16. Je garde le sourire
    17. Sur ma route


    Le monde plus gros que mes yeux (2014)
    black_m_le_monde_plus
    amazon_mp3_logo
    01. Je garde le sourire
    02. Foutue Mélodie
    03. Ma musique
    04. Tout Le Monde Me Connait (ft. Abou Debeing & Stan E)
    05. Jemaa El-fna (ft. Biwai)
    06. Jette Ton Phone (ft. Charly Bell)
    07. Black Shady Part 3
    08. On S’fait du mal


    Les yeux plus gros que le monde (2014)
    black_m_les_yeux_plus_gros_que_le_monde
    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Ailleurs
    03. Spectateur
    04. Mme Pavoshko
    05. A la votre (ft. JR Ochrome, Dry & Big Ali)
    06. A force d’être
    07. C’est tout moi
    08. Pour oublier
    09. La légende Black (ft. Dr. Beriz)
    10. Interlude
    11. Money
    12. Jessica
    13. Je ne dirai rien (ft. The Shin Sekai & Doomams)
    14. Qataris
    15. Casse pas ton dos
    16. Le regard des gens
    17. Solitaire
    18. Blacklines
    19. Sur ma route


    Le Pacte (2005)
    black_mesrimes_le_pacte
    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Moi C’est…
    03. La Reussite (ft. Straika D)
    04. Le Pacte
    05. Reglement D’compte (ft. Kizito)
    06. Mon Son S’évade
    07. Rap Game (ft. Reeno & Templar)
    08. Le Coup Final (ft. AD, Haplokia, Maitre Gims & Anry)

    FEATURES:
    2004: Mixtape „La Maxi Dépouille“ mit Sexion D’Assaut
    2005: Mixtape „La Terre du Milieu“ mit 3ème Prototype
    2008: Album „Le renouveau“ mit 3ème Prototype
    2008: Mixtape „Les chroniques du 75 Vol.1“ mit Sexion D’Assaut
    2009: Mixtape „L’écrasement de tête“ mit Sexion D’Assaut
    2010: Album „L’école des points vitaux“ mit Sexion D’Assaut
    2011: Jarod „Feinte de Frappe“ Mixtape – Paris centre
    2011: Mixtape „Les chroniques du 75 Vol.2“ mit Sexion D’Assaut
    2011: DJ Abdel „Evolution“ Album – Pas de nouvelle bonne nouvelle (ft. Maitre Gims)
    2012: Album „L’apogée“ mit Sexion D’Assaut
    2012: Album „L’apogée à Bercy“ mit Sexion D’Assaut
    2013: Maitre Gims „Subliminal“ Album – Ça décoiffe (ft. Jr O Crom)
    2013: The Shin Sekai „The Shin Sekai Vol.1“ Mixtape – Rappelle Toi
    2013: Compilation „Les chroniques du Wati Boss“ mit Wati B
    2013: Psy 4 de la rime „4D Reloaded“ Album – Afrikan Money Remix (ft. V.A.)
    2014: S.Pri Noir „00S“ EP – Skyfall
    2014: Les chroniques du Wati Boss Vol.2 Compilation – Gangster
    2014: Maska „Espace temps“ Album – Profiter de ma life (ft. Dr. Beriz)
    2015: Touche pas à ma Zik Compilation – Tapage Nocturne (ft. Shaggy)
    2015: Gradur „Sheguey Vara 2“ Mixtape – Illegal
    2015: Wati B „2015“ Compilation – Sur Ma Route
    2015: DJ Abdel „Double Face 2015“ Mixtape – Aucun mytho (ft. H Magnum)
    2016: H Magnum „Gotham City“ Album – Aucun mytho
    2016: The Shin Sekai „Indéfini“ Album – Bounce (ft. S.Pri Noir & Abou Debeing)
    2016: Dr. Beriz „1974“ Album – Copacabana
    2016: Doomams & JR o Chrome „Vendetta“ EP – Taxi brousse
    2016: La pièce Soundtrack – Taxi brousse (ft. Doomams & JR o Chrome)
    2016: Soprano „L’everest“ Album – Attitude
    2017: Abou Debeing „Debeinguerie“ Album – Beauté blessante
    2017: Keblack „Premier etage“ Album – En i
    2017: Barack Adama „La propagande (saison 2)“ Album – Jamais
    2017: Soprano „L’Everest (Edition Speciale 2017)“ Album – Attitude

    Comments are closed.