B.James

    • BANLIEUE: Blanc Mesnil
    • CREW: Anfalsh
    • LABEL: Anfalsh Prod


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    B.James kommt aus dem Pariser Département von Blanc Mesnil (93), was dessen Bewohner nur liebevoll Blankok nennen. Dort gründet er im Jahr 2000, mit Kollegen wie Female MC Casey, die Crew Anfalsh. Als Mitglied dieser Gruppe released B.James von 2001 bis 2007 insgesamt 4 Mixtapes die ihn landesweit bekannt machen. Auf dem Mixtape „Représailles Chapitre 1“ von Anfalsh tritt B.James erstmals in den Vordergrund und macht seine Ambitionen als Solo Künstler geltend. Trotzdem dauert es weitere drei Jahre bis der politisch engagierte MC Mitte 2010, mit dem Best Of Mixtape „Snuff Muzik“, sein Debüt dropt. Ein knappes Jahr später produziert er zusammen mit Zone Libre und Casey das Kollabo Album „Les Contes Du Chaos“. 2012, nach über 10 Jahren im Rap Game, erscheint mit „Acte de Barbarie“ das Debüt Album von B.James.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Acte de Barbarie (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. J’me Presente
    02. Jusqu’au Dernier Denier
    03. Atmosphere Securitaire
    04. La Balade Des Reurtis
    05. Pentes Verglacantes
    06. La Police Assassine
    07. J’aime Les Armes
    08. Ni Honte Ni Fierte
    09. Vie D’voyou
    10. Bois D’ebene
    11. B.James
    12. Issu D’une Voie Sans Issue
    13. Respecte L’omerta
    14. Le Couteau Dans La Playlist (ft. Prodige & Casey)
    15. A Cor Et A Cri


    Les Contes Du Chaos (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. Vengeance
    02. Quartiers Destructeurs
    03. Les Contes Du Chaos
    04. Si Tu M’demandes
    05. A La Seconde Pres
    06. Toujours Les Memes
    07. Carnet De Ma Cage
    08. Mediocratie
    09. La Marque De La Chaine
    10. Haut Lieu Du Scabreux
    11. Ce Que Je Suis
    12. Aiguise-Moi Ca


    Snuff Muzik (2010)

    01. Snuff Intro
    02. Arteres Deleteres
    03. Faite Defaites
    04. Guerilleros En Civil
    05. Cest La Qujhabite
    06. Cest Des Barres
    07. Acrobate Des Tenebres
    08. Funebre Dance Floor
    09. On Veut Cqui Nous Rvient
    10. Bienvnue Dans La Sphere
    11. Sous-Sols Sales
    12. Jprefere Etre Clair
    13. Decharge Dadrenaline
    14. B Pour.
    15. Pire Que Mourir
    16. En Missionnaire
    17. Du Haut De Leurs Chaires
    18. Ca Pue Lvecu
    19. Mec De Blankok
    20. Inexistante
    21. Snuff Muzik
    22. Cause Ou Consequences
    23. Professionels

    FEATURES:
    2001: Mixtape „Que de la Haine Vol.1“ mit Anfalsh
    2004: Mixtape „Que de la Haine Vol.2“ mit Anfalsh
    2005: Pyaz „La procédure est amorcée“ Mixtape – 93150 Blankok (ft. Casey)
    2006: Casey „Ennemi de l’ordre“ EP – Travail de negre (ft. Prodige)
    2006: Mixtape „Que de la Haine Vol.3“ mit Anfalsh
    2006: Casey „Hostile Au Stylo“ Mixtape – Horreur Et Guerre, Ma Haine (ft. Prodige)
    2006: Casey „Tragédie D’une Trajectoire“ Album – Ma Haine (ft. Prodige)
    2007: Mixtape „Représailles Chapitre 1“ mit Anfalsh
    2010: Casey „Liberez La bete“ Album – Primates Des Caraïbes (ft. Prodige)
    2012: Antidote V-1.0 Compilation -Tu Nous Gaves (ft. Le Bavar), Creme De La Creme
    2012: Prodige „Martyrs“ Mixtape – 93 95 (ft. Casey)
    2012: Prodige „Calvaire“ Album – Le Silence Se Fait Entendre (ft. Casey)
    2013: Ghetto Fabulous Gang „La mort du Rap Game“ Compilation – Saison Blanche Et Seche (ft. V.A.)
    2014: Casey „Asocial Club“ Album – Ghetto Music (ft. V.A.)
    2015: AL „Le pays des lumières“ Album – Mineurs (ft. Casey)

    Comments are closed.