Bazooka

    • BANLIEUE: Val d’Or
    • CREW: Cercle Vicieux
    • LABEL: Briques Rouges


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Bazooka ist ein alter Hase im Game. Schon 1992 gründet er, im Pariser Viertel Val d’Or (92), die Crew Cercle Vicieux. Mit dieser erscheint er 1996 auf dem Le Vrai Hip Hop Sampler, einer der ersten grossen und erfolgreichen Veröffentlichungen des Rap Francais. Obwohl seine Crew danach wieder in den Underground taucht, bleibt sie stets präsent. Neben einigen Mixtape Beiträgen dropt Bazooka mit Cercle Vicieux im Jahr 2000 zwei erste Singles. 2003 folgt das erste Album seiner Crew und danach ergattert er sich mit seinen Kollegen einen Deal bei Major BMG. Dort kommt 2005 der zweite Longplayer von Cercle Vicieux, doch da der kommerzielle Erfolg ausbleibt, kehren Bazooka und Co wieder ins Indi Business zurück. Bis dahin ist Bazooka ausschliesslich als Mitglied von Cercle Vicieux bekannt, doch Ende 2007 released das Pariser Urgestein mit „Interdit“ sein Solo Debüt. Anfang 2009 legt Bazooka mit „Misere ou fortune“ seinen zweiten Longplayer nach, welcher über sein frisch gegründetes Label Briques Rouges Records erscheint. Obwohl er danach noch ein paar Videosingles realisiert, wird es in den kommenden Jahren zunehmend ruhiger um seine Person. Erst im Herbst 2013 kündigt Bazooka, mit einem neuen Clip, einen weiteren Release an und setzt diesen Ende des Jahres in Form des Mixtapes „Zone Rouge“, um.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Zone Rouge (2013)
    bazooka_zone_rouge
    amazon_mp3_logo
    01. J’craques
    02. Zone Rouge (ft. 2018, Lynx Yo & Hazwa)
    03. Une Vie De Dealer
    04. On Fais Ce Qu’on A Faire (ft. Liff & Mouss)
    05. Papa Gangster
    06. Different (ft. Ben Grim)
    07. Maman
    08. Ma Nature (ft. Cercle Vicieux)
    09. Albators
    10. Aupres De Toi
    11. 92
    12. Illegal


    Misere ou fortune (2009)

    amazon_mp3_logo
    01. Arme Sur Un Disque
    02. Lache Rien
    03. Mauvais Garcon (ft. Raphael)
    04. Un Jour Pas Comme Les Autres
    05. J’suis A Bout
    06. Une Vie De Dealer
    07. Misere Ou Fortune
    08. Quartiers Pauvres (ft. Hazwa)
    09. Le Rêve Francais (ft. Destinee)
    10. Maman
    11. L’enfant Terrible
    12. L’un Pour L’autre (ft. Ben Grimm)
    13. Tout Seul
    14. Mon Rap
    15. A La Vie A La Mort (ft. Cercle Vicieux)
    16. C’est La Merde (ft. Mali)
    17. Club 92009 Remix (ft. Kerozen, Ben Grimm, Mic Animal)


    Interdit (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Enferme
    02. Partir tout seul
    03. Permis de tuer
    04. Briques rouges
    05. Q.H.S (ft. Rim-K)
    06. Permis de tuer (Remix)
    07. Risques
    08. Juste un peu de douceur
    09. Rien à perdre
    10. Club 92
    11. Interdit (ft. Ben Grim)
    12. On…(ft. Raphael & Lefra)
    13. Vas-y
    14. Contrat (ft. Freeman & Karim le Roi)
    15. Star (ft. Raphael)
    16. Laisse moi le temps
    17. Freres de sang (ft. Cercle Vicieux)

    FEATURES:
    2003: Album „Le travail paie un jour“ mit Cercle Vicieux
    2005: Album „Plus motives que jamais“ mit Cercle Vicieux
    2005: Medouze „Un pas de plus“ Album – Mec du bitume (ft. Raphael)
    2008: Freeman „En haut la misère paye 2“ Mixtape – Contrat
    2009: Département 92 Compilation – Dans Ma Rue
    2010: Brakage „La cour des grands“ Album – Independant (ft. Guevarah)
    2010: Liff „Music 2 rue“ Album – Equipe De Nuit (ft. D.O.U. & Guevarah)
    2013: Freeman & Guevarah „On a encore des rêves“ Album – Appelle-Moi Padre (ft. H Double L)

    Comments are closed.