Baron G

    • BANLIEUE: Grigny
    • LABEL: Indi

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Baron G kommt aus dem Pariser Banlieue von Grigny (91) und gehört dort schnell zu den aktivsten Representern seinen Viertels. Schon zur Jahrtausendwende ist er im Umfeld des Labels DGC Records aktiv, bevor er ein paar Jahre nur wenig von sich hören lässt. Erst 2005 feiert er, an der Seite seiner Freunde von der LMC Click, wieder größeren Output. In den kommenden Jahren ist sein Name eigentlich immer vertreten wenn es um Rap aus Grigny geht, so auch auf der „Grigny on fire“ Compilation aus dem Jahr 2008. Mitte 2010 ist es schliesslich soweit und Baron G released mit „Noble Gangster“ sein Debüt.

    DISKOGRAFIE:

    Noble Gangster (2010)

    amazon_mp3_logo
    01. OG Intro
    02. J’suis dans ma peau
    03. Tony montana (ft. Daddy Lord C)
    04. Alexandro sSsa
    05. Bain d’rue
    06. Ruetification (ft. Matt Mordock & Kamelancien)
    07. Ne jouez pas
    08. Fond d’oeil
    09. Hip hop story
    10. Sucker MC
    11. G.T.E (ft. Shyno Brown)
    12. Crimi innove
    13. Outrage (ft. SBO)
    14. Belle jounee pour un sale jour (ft. Fancine)
    15. Samedi soir
    16. Grise mine
    17. Trop d’honneur pour fuir (ft. Jo Dalton)
    18. Tete brulee
    19. OG Outro

    FEATURES:
    2000: Code 147 „Street Realite“ Album – Trip élégant
    2005: Jo Dalton „Nerfs à vif“ Album – Les Jo Et Les G (ft. Supa Lion), Wesh Wesh
    2005: LMC Click „Représente ta rue Vol. 1“ Mixtape – Freestyle (ft. Bydai & Doz)
    2006: Eskadron „Course de fond“ Album – Chacun son vice
    2007: LMC Click „Représente ta rue Vol. 2“ Mixtape – Le comble du ghetto
    2007: La Comera „Menace II Society“ Album – La Cagoule Et Les Gants (ft. Taro OG)
    2008: DGC 4 Life Compilation – Trip elegant (ft. Code 147), Poesie du gangster
    2008: Ako Dy Compilation – Fuck l’avenir
    2009: Alpha 5.20 „Quoi De Neuf Pd?“ Mixtape – Quoi De Neuf Pd (ft. Doyen OG)
    2011: Doyen OG „Ambition d’un renoi du 91“ Mixtape – A Bout De Nerfs
    2011: Daddy Lord C „Le fruit des sacrifices“ Album – La Memoire Courte
    2016: Alpha 5.20 „Thug Matrix“ Mixtape – Alors Crève, Tire En Premier (ft. Doyen OG)

    Comments are closed.