Barbak le Démoniak

    barbak_le_demoniak

    • BANLIEUE: Asnières
    • LABEL: Indi


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Barbak le Démoniak kommt aus dem Pariser Banlieue von Asnières (92) und hat seine Wurzeln in Mali. Zwischen den Jahren 2004 und 2005 macht er sich erstmals als Rapper einen Namen, als er bei mehreren Freestyle Contests für Furore sorgt. Es dauert allerings bis 2008, ehe er mit „Barback to the future“ ein erstes Mixtape veröffentlicht. Noch im selben Jahr realisiert er sein Debüt Album „D’Asnières à Bamako“, welches er weitgehend selbst produziert und zu dem er unter anderem eine Videosingle in Japan abdreht. Obwohl er immer aktiv bleibt, wird es in den kommenden Jahren relativ ruhig um den begeisterten Fussballfan. Erst im Winter 2012 meldet Barbak sich mit dem zweiten Teil von „Barback to the future“ zurück. 2013 verwirklicht er gleich mehrere neue Videosingles und kündigt mit diesen sein zweites Album „1982“ an.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Barback To The Future Vol.2 (2012)
    barbak_le_demoniak_to_the_future_2
    amazon_mp3_logo
    01. Drogue Aux Mangas
    02. Nature Humaine
    03. Au 6eme Etage Remix (ft. Clemenza, Moms & Nill Ness)
    04. Rien A Changer Remix (ft. Mar’k & Toner)
    05. Flashback
    06. Hip Hop One Love
    07. Numero 7
    08. Afrika
    09. U.E.F.A All Star (ft. Dakota, Yellow Facies, Radikal MC, Odah, Aladoum, Nehrvy, Twoface, Kaiman & Jeeby)
    10. Clash U.E.F.A All Star (ft. Radikal MC, Nehrvy, Yellow Facies, Twoface, Jeeby, Dakota, Kaiman & Odah)


    D’Asnières à Bamako (2008)
    barbak_le_demoniak_dasnieres_a_bamako
    amazon_mp3_logo
    01. Présentation
    02. Ou étais tu ? (ft. Nill Ness)
    03. J’te dis
    04. Hey yo
    05. 31 décembre (ft. Artik & Aladoum)
    06. Africain N°1
    07. Stage nocturne
    08. Les liens du coeur (ft. Radikal MC)
    09. J’vais pas t’mentir (ft. Adek Darks)
    10. Rien à changer
    11. Dommage collatéral (ft. Laudy Lapropagand‘)
    12. Au 6ème étage
    13. Joe Bala
    14. Ma vie et le rap
    15. She was
    16. Luna
    17. Premier Amour (ft. Lil’Say)
    18. I need somebody
    19. D’Asnières à Bamako (ft. Hatou)


    Barback To The Future Vol.1 (2008)
    barbak_le_demoniak_to_the_future
    01. L’histoire du H.I.P. H.O.P.
    02. Pourquoi j’rap
    03. Genre de gars
    04. C’est moi Barbak
    05. Stage nocturne
    06. Petite mise au point
    07. Sacre conex
    08. J’te dis
    09. Premier amour
    10. J’te dis (Instrumental)

    FEATURES:
    2008: Nill Ness „Plak Tournante“ Mixtape – Asineres Sur Seine

    Comments are closed.