Babass

    • BANLIEUE: Villefeuj
    • LABEL: 787


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Babass alias Babeseba Escobar kennt die Pariser Hip Hop Szene ganz genau. Denn der 1978 geborene Rapper aus Villefeuj (94) steht bereits im Alter von 12 Jahren auf den Bühnen seines Quartiers. 1994 gründet er mit Artists wie RCFA die Crew Stansmith et Weston und durchläuft mit dieser Mitte der 90er alle großen Radiostationen der Hauptstadt. Kurz nach dem Millenium schliesst sich Babass der Crew B+ an und feiert mit ihr im Jahr 2002, auf der Niroshima 2 Compilation, seinen ersten großen Output. Nach einer mehrjährigen Auszeit startet er 2007, mit Features auf Releases von unter anderem Aketo, sein Comeback als Solo Künstler. Zusammen mit seinen Kollegen Nikko Phelbs & Jim Tono gründet er das Label 787 und darüber erscheint Anfang 2009 mit „Brulé dans l’ame“ sein Best Of Mixtape, für welches er auch einige neue Tracks produziert. 2011 ist es dann endlich soweit und Babass veröffentlicht mit „Bunker“ sein Debüt Album, welches allerdings Compilation Charakter besitzt. Nach zwei relativ ruhigen Jahren schickt Babass im Herbst 2014 mit „Escobar Plutonium“ eine neue EP ins Rennen.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Escobar Plutonium (2014)
    babass_escobar_plutonium
    amazon_mp3_logo
    01. Escobario
    02. Ram Muay
    03. Wasabi (ft. Izno)
    04. Plutonium
    05. Albinos Aligator


    Bunker (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. Bunker 94 (Babass)
    02. Freestyle sauvage (Baf & Guelmi)
    03. 2 Shot (Légion D’or)
    04. C Nous La Miff (Babass & Zesau)
    05. Illégal Galsen (Les Frères Sy)
    06. Hip-Hop (El Gaouli)
    07. Freestyle (Babass, Ritzo & R.A.R)
    08. A L’abri (Phelbs)
    09. Freestyle (Wira & Stelio)
    10. Parabellum (Phenom’Haine Bizness)
    11. On Perd Notre Temps (Radmo)
    12. Ranzette (Babass)
    13. Freestyle (Orcko M16 & Raptor)
    14. Cités Gores (Babass & Leck)
    15. R.A.P Violent (Neoklash & Mamdoo)
    16. Liberté Provisoire (Dardar & Kolonel)
    17. Freestyle (Brook Lion’s)
    18. Pensées Sombres (Johan Neo)
    19. Marijuana (Babass & Mik Impetto)
    20. Sunshine (Heness)
    21. J’ai Mis Mon Oeil (Babass)


    Brulé dans l’ame (2009)

    01. Intro
    02. Villefeuj
    03. 94 degres celcius
    04. Bordelik
    05. Carbo (ft. Rim.K)
    06. Metal
    07. Dirty gangsta
    08. Miskeen (ft. Alpha 5.20, Iron Sy & Boulaye)
    09. Brulé dans l’ame
    10. Dent pour dent (Remix)
    11. Missile
    12. Histoire 2
    13. Nina (ft. Iron Sy & Larsen)
    14. Paris New York (ft. Absoljah)
    15. Medley by DJ Fat.M
    16. On fait avec (ft. Aketo, Daddy Lord C & Iron Sy)

    FEATURES:
    2007: RCFA „Cleme Vol.1“ Album – Que des braves
    2007: Aketo „Cracheur 2 venin“ Album – On fait avec (ft. Daddy Lord C & Iron Sy)
    2007: Ghetto Truand Compilation – Bordelik
    2008: Ako Dy Compilation – Dirty gangsta
    2008: Luxen „Mentalite Bagdad“ Album – Trop Lourd (ft. Six Coups MC & Cici)
    2008: Farage „L’instinct Du Bitume“ Album – Toujours ghetto
    2008: Alpha 5.20 „Rakailles 4“ Mixtape – Rider Music (ft. V.A.)
    2009: Les frères Sy „Coup d’etat“ Compilation – Feel good (ft. Iron Sy & Larsen)
    2009: Punchline Street Beat Show Compilation – Toujours Ghetto (ft. Farage)
    2010: Malik Bledoss „Public Enemy“ Album – Affaire Classee
    2010: Photo 2 famille Compilation – Photo De Famille (ft. V.A.)
    2013: Malik Bledoss „Musee De L’horreur“ Mixtape – Affaire Classee

    Comments are closed.