Ärsenik

    • BANLIEUE: Villiers-le-Bel
    • MEMBER: Lino & Calbo
    • LABEL: Hostile


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Ärsenik wird 1992 von den beiden Brüdern Calbo (Calboni M’Bani) & Lino (Gaëlino M’Bani) und ihrem Cousin Tony Truand, damals noch unter dem Namen „Art Sonic“, gegründet. 1995 macht sie der Track „Ball-Trap“, der auf einer Compilation von DJ Desh erscheint, im Pariser Underground bekannt. Doch Tony Truand wird nach diesem ersten Erfolg eines Verbrechens angeklagt und in den Kongo ausgewiesen. Was bleibt sind Calbo & Lino und aus Art Sonic wird das Duo Ärsenik. 1996 signen die beiden Brüder aus dem Pariser Norden von Villiers-le_bel (95) bei Major Hostile. Durch ihre Beiträge für den erfoglreichen 96er Hostile Sampler bzw. für die legendäre L432 Compilation, machen Ärsenik eine ganze Nation heiss auf ihr Debüt Album. Auf dieses müssen die Heads zwar bis 1998 warten, aber schnell ist allen klar, dass sich das Warten gelohnt hat.

    Denn „Quelques gouttes suffisent…“ schlägt voll ein, wird gleich 2mal vergoldet und katapultiert Calbo & Lino in den französischen Rap Olymp. 1999 können sie ihren exzellenten Ruf weiter ausbauen. Denn ihr Track „L’art de la guerre“ auf der ersten Premiere Classe Compiltation burnt Frankreichs Szene genauso wie ihr Feature auf dem Debüt Album von Pit Baccardi. Ihre Teilnahme am Kollektiv von Bisso Na Bisso, einem Projekt von Passi, welches sich musikalisch mit ihrer Heimat dem Kongo auseinandersetzt, macht sie Ende des Jahres endgültig zu Stars. Im darauf folgenden Jahr 2000 sind sie u.a. auf DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Compilation vertreten, arbeiten mit internationalen Stars wie RZA und begeben sich, zusammen mit Artists wie Pit Baccardi oder den Neg’Marrons, als „Secteur Ä Allstars“ auf eine unvergessliche Tour durch ganz Frankreich. Ihr zweiter Longplayer erscheint 2002 und „Quelque chose a sarvecu…“ reiht sich nahtlos in die Erfolgsserie von Ärsenik ein.

    Nach unzähligen Beiträgen auf Compilations oder Alben anderer Künstler released Lino 2005 sein Solo Debüt „Paradis Assassine“ und Ende des selben Jahres schliessen sich Ärsenik mit ihren einstigen Secteur Ä Kollegen zum Kollektiv Noyau Dur zusammen. Das gemeinsame Album erscheint noch im selben Jahr. Nachdem sowohl Lino, als auch Calbo auf einigen Mixtapes ein paar frische Solo Beiträge abliefern, erscheint im März 2007 das Best Of Album „S’il en reste quelque chose…“ von Ärsenik. 2008 feiern die beiden schwergewichtigen Brüder die Reunion von Bisso Na Bisso und dropen mit dem Kollektiv 2009 ein neues Album. Einen brandneuen Ärsenik Song gibt es 2010 zu feiern, denn Lino & Calbo stellen zusammen mit Youssoupha und Mam’s Manolo die Videosingle zur „Street Lourd 2“ Compilation der Mafia K’1 Fry.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    S’il en reste quelque chose…(2007)

    amazon_mp3_logo
    01. L’enfer remonte à la surface
    02. Boxe avec les mots
    03. Sexe, pouvoir & biftons
    04. Partout la même (ft. Neg’Marrons)
    05. Affaires de famille (ft. Doc Gynéco)
    06. Ils m’appellent
    07. Regarde le monde
    08. Monsieur Qui ?
    09. Paradis assassiné
    10. 6ème chaudron Remix (ft. RZA)
    11. Première catégorie (ft. Booba)
    12. Paradis airlines
    13. Poison (Remix)
    14. Balltrap 2 (ft. T.Killah)
    15. Atmosphère suspecte (ft. Don Choa & Rat Luciano)
    16. L’art de la guerre (ft. Akhenaton & Pit Baccardi)
    17. Rimes et châtiments


    Quelque chose a sarvecu…(2002)

    amazon_mp3_logo
    01. Quelque Chose A Survecu…
    02. P.O.I.S.O.N.
    03. P…. De Poesie
    04. J’t’emmerde
    05. Rue De La Haine
    06. Les Anges Aux Poings Serres
    07. Regarde Le Monde
    08. Monsieur Qui ?
    09. Rester Vivant
    10. Pousse Les Watts
    11. Therapie De Groupe (ft. Kazkami)
    12. On N’a Plus Trop De Temps
    13. Ghetto Balster
    14. Paradis Assassine
    15. Shaolin/6eme Chaudron Remix (ft. Rza)
    16. 2.0.0.2.


    Quelques gouttes suffisent…(1998)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Boxe Avec Les Mots
    03. Sexe, Pouvoir Et Biftons
    04. Par Ou T’es Rentre, Je T’ai Pas Vu Sortir (ft. Passi)
    05. Jour 2 Tonnerre
    06. Quelques Gouttes Suffisent
    07. Bienvenue Au 6eme Chaudron
    08. Chrysanthemes
    09. Partout La Meme (ft. Neg’Marrons)
    10. Affaire De Famille (ft. Doc Gyneco & Assia)
    11. Interlude
    12. Une Saison Blanche Et Seche
    13. Ils M’appellent
    14. Un Monde Parfait
    15. La Rue T’observe
    16. Boxe Avec Les Mots (Remix)

    FEATURES:
    1996: Hostile Hip Hop Compilation – L’enfer remonte a la surface
    1996: Stomy Bugsy „Le Calibre Qu’Il Te Faut“ Album – J’avance pour ma familia (ft. V.A.)
    1997: L432 Compilation – Rimes et chatiments
    1997: Neg Marrons „Rue case nègres“ Album – Tel Une Bombe (ft. Doc Gyneco & Hamed Daye)
    1998: Doc Gyneco „Liaisons dangereuses“ Compilation – Dans Ma Ruche
    1998: Donya „100 regrets“ Album – Eternel Combat
    1998: Stomy Bugsy „Quelques Balles de plus…“ Album – J’Avance Pour Ma Familia, Un rep qui fait reup
    1998: IPM „La Galerie des Glaces“ Album – Mortel poison
    1998: Le Flow Compilation – L’Enfer Remonte a la Surface
    1999: Big Red „Big Redemption“ Album – Sur la parole
    1999: La Brigade „Le Testament“ Album – Apocalypse Demain
    1999: DJ Abdel "Collectif Rap 2" Mixtape – L’Art De La Guerre (ft. Pit Baccardi & Akhenaton)
    1999: Album „Racines“ mit Bisso na Bisso
    1999: Premiere Classe 1 Compilation – L’art De La Guerre (ft. Pit Baccardi & Akhenaton)
    1999: Album „Le 15 Mai 1999“ mit Bisso Na Bisso
    1999: Pit Baccardi Premier Album – Comme A L’ancienne
    2000: DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Compilation – Tous veulent…(ft. Def Bond)
    2000: Le Flow 2 Compilation – Shaolin 6eme Chaudron (ft. Rza)
    2000: Secteur Ä Allstars Compilation – Tous au paradis (ft. Stomy Bugsy), Shaolin 6eme chaudron (ft. Rza)
    2000: Une speciale pour les halls Mixtape – Boxe Avec Les Mots, Leur Programme (ft. MC Janik & Pit Baccardi)
    2001: MC Janik „Combines“ Compilation – Leur programme (ft. Pit Baccardi)
    2001: Alpha 5.20 „Rimes et gloire“ Mixtape – Ghetto Blaster
    2001: Wallen „A force de vivre“ Album – Rester moi-même
    2001: Sur un air positif Compilation – Mauvais sang
    2001: 15 balles perdues Compilation – Une speciale pour les halls
    2001: Sachons dire non 2 Compilation – Ghettosuperstar
    2002: Alpha 5.20 „Boss 2 paname“ Mixtape – Sang D’encre (ft. Lunatic)
    2002: Sachons dire non 2002 Compilation – La Lutte est en marche (ft. V.A.)
    2003: Neg Marrons „Héritage“ Album – Dead (ft. Pit Baccardi)
    2003: Taxi 3 Soundtrack – Gotta drive
    2003: Hematom Concept Compilation – Les Bal des Meurtriers (ft. Tandem & Pit Baccardi)
    2004: G.Kill „Naufragé du temps“ Mixtape – Je veux en mettre
    2004: Une speciale pour les halls Vol.2 Compilation – Balltrap 2
    2004: Pit Baccardi „Classic“ Mixtape – Le rugissement du tigre (ft. Kommando Toxik)
    2005: Kommando Toxik „Retour vers le futur“ Album – Bad Boys de Marseille
    2005: Neochrome Vol.3 Compilation – On garde la foi (ft. Les Specialistes)
    2005: Album „Noyau Dur“ mit Noyau Dur
    2005: Hostile Superstars Compilation – Regarde le monde
    2005: Booba „Autopsie Vol.1“ Mixtape – 16 Rimes
    2005: The Basement Compilation – B-Boy Stands (ft. PMD)
    2006: Tepa „Dernier survivant“ Album – Au nom de la foi
    2006: Lunatic „Black“ Album – Fusion
    2006: Princess Aniès „Ma Petite Histoire“ Mixtape – Au Nom De La Foi
    2006: La France Hardcore Compilation – Apocalypse Demain (ft. La Brigade)
    2007: Stomy Bugsy „Rimes passionelles“ Album – Pas 2 limite (ft. V.A.)
    2007: Kommando Toxik „Cocktail Explosif“ Mixtape – J’temmerde
    2007: Pit Baccardi „Collector 1997-2007“ Album – L’art de la guerre (ft. Akh), Un reup qui fait reup (ft. V.A.)
    2007: Scorpion Soundtrack – Soumission
    2007: Hifi „Histor-HIFI-que“ Mixtape – Mon Père Est Un Gangster (ft. V.A.)
    2007: La France Hardcore Vol.2 Compilation – Ghetto supastar (ft. Oxmo Puccino)
    2008: Cramé Soundtrack – 1ere Catégorie (ft. Booba)
    2008: Le Fnac en mode Rap Francais Compilation – Guerre
    2008: Rap de rue 2008 Compilation – On est (ft. Kommando Toxik)
    2008: Sachons dire non Chapitre Final Compilation – La Lutte Est En Marche (ft. V.A.), Ghetto Super Star
    2008: Département 95 Compilation – Pour nos blocs (ft. Ghetto Superstar)
    2009: Album „Africa“ mit Bisso na Bisso
    2009: Kommando Toxik „K.ommando Toxik“ Album – S’arracher De L’étau (ft. Kazkami)
    2010: Street Lourd 2 Compilation – Ne compare pas (ft. Youssoupha & Mam’s Manolo)
    2012: 2Bal „2+“ Album – Philosophie De Pare Choc
    2014: Ministre A.M.E.R. „Les Meilleurs Dossiers“ Album – Combien On Est (ft. Neg’Marrons)

    Comments are closed.