Amel Bent

    amel_bent

    • BANLIEUE: La Courneuve
    • LABEL: Sony Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Amel Bachir alias Amel Bent wird 1985 geboren und wächst im Pariser Banlieue von La Courneuve (93) auf. Als Nachwuchs Sängerin nimmt sie 2004 an der Casting Show „Nouvelle Star“ teil und belegt am Ende den dritten Platz. Die Folge ist ein Vertrag bei Major Sony, über den noch Ende des selben Jahres ihr Debüt Album „Un jour d’été“ erscheint. Ihre erste Singleauskoppelung „Ma philosophie“, welche Amel zusammen mit Diam’s schreibt, marschiert direkt auf Position 1 der Charts. Ihr Album landet schließlich auf Platz 3, verkauft sich über 650.000 Mal und erntet zweimal Platin. Bei den renomierten Victoires de la Musique erhält sie zudem die Auszeichnung als beste Newcomerin. 2006 interpretiert sie unter anderem den Klassiker „Eye of the tiger“ neu und liefert damit die Single zum Kino Blockbuster „Asterix und die Wikinger“ ab. Im Jahr darauf realisiert sie mit „À 20 ans“ ihr zweites Album und fährt mit über 200.000 abgesetzten Einheiten erneut Platin ein. 2008 folgt eine erfolgreiche Tournee und weitere Produktionen, wie die Single „Vivre ma vie“ zum Kinofilm „High School Musical 3“.

    Ihr drittes Album „Où je vais“ kommt 2009 nicht über Sony, sondern über Jive in die Läden und mit über 150.000 verkauften Exemplaren räumt sie damit zum wiederholten Male Platin ab. Auch in der Szene des Rap Francais hat sich die Sängerin mit Wurzeln in Marokko und Algerien etabliert, liefert sie doch immer wieder Features an der Seite von so namhaften Künstlern wie Kery James, Rohff, La Fouine oder Akhenaton ab. Ihr viertes Album produziert Amel wieder bei Sony Music und „Délit mineur“ erhält Ende 2011 den Goldstatus. Etwa zur selben Zeit wird sie auch als Schauspielerin sowie Synchronsprecherin aktiv, tritt in den kommenden zwei Jahren vermehrt in Fernsehfilmen & Serien auf und leiht ihre Stimme der ein oder anderen Zeichentrickfigur. Anfang 2014 verwirklicht Amel Bent ihr fünftes Album „Instinct“, arbeitet dafür mit Artists wie US Superstar Ne-Yo oder Soprano zusammen und steigt damit auf Position 11 der Charts ein.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Instinct (2014)
    amel_bent_instinct
    amazon_mp3_logo
    01. Gemini
    02. Instinct
    03. Regarde-nous
    04. En silence
    05. Tout
    06. La lionne saigne
    07. Ma chance
    08. Quand je danse (ft. Ne-Yo)
    09. Les temps qui courent
    10. Sans toi (Version Acoustic)
    11. J’irai te chercher
    12. Quand la musique est bonne (ft. Soprano)
    13. Sans toi


    Délit mineur (2011)
    amel_bent_delit_mineur
    amazon_mp3_logo
    01. Délit
    02. Toi
    03. Je Reste
    04. À quoi tu penses
    05. Les Chansons tristes
    06. Si j’en crois
    07. Il marche
    08. C’est arrivé aujourd’hui
    09. Tu fermes les yeux (ft. Mélissa Moon)
    10. Je me l’interdis
    11. Je dois savoir
    12. Mineure


    Où je vais (2009)
    amel_bent_ou_je_vais
    amazon_mp3_logo
    01. Où je vais
    02. Cette idée-là
    03. Je ne suis pas elle
    04. L’Amour
    05. À trop t’aimer
    06. Je me sens bien
    07. La Menteuse (ft. Kayline)
    08. Le Mal de toi
    09. Forte
    10. Famille décomposée
    11. Un bout de papier


    À 20 ans (2007)
    amel_bent_a_20_ans
    amazon_mp3_logo
    01. Nouveau Français
    02. J’ai changé d’avis
    03. À 20 ans (ft. Diam’s)
    04. Chanson pour papa (ft. Sissa)
    05. Compliquée
    06. Tu n’es plus là
    07. Croyez-en Moi (ft. Panache)
    08. Comme tous les soirs
    09. Désolée
    10. Si tu m’entends
    11. Scandale
    12. Je reste seule
    13. Je voulais juste que tu m’aimes
    14. Tu n’es plus là (Version Acoustique)


    Un jour d’été (2004)
    amel_bent_un_jour_dete
    amazon_mp3_logo
    01. Je suis
    02. Ma Philosophie
    03. Le Temps passe
    04. Le droit à l’erreur
    05. Mes racines
    06. Ne retiens pas tes larmes
    07. Pardonnez-moi
    08. J’attends
    09. Quand elle chante
    10. Auprès des miens
    11. Partis trop tôt
    12. Je me sens vivre
    13. Ne retiens pas tes larmes (Piano Version)

    FEATURES:
    2005: Kery James „Ma Vérité“ Album – Nos reves
    2007: La Fouine „Aller Retour“ Album – Tomber pour elle
    2008: Rohff „Le Code De L’horreur“ Album – Hysteric love
    2008: Tunisiano „Le regard des gens“ Album – Solitude
    2009: Rim.K „Maghreb United“ Album – Mon Bled
    2009: Rohff „Zenith Classics“ Album – Hysteric love
    2009: Diam’s „S.O.S.“ Album – Dans le noir
    2010: 113 „Universel“ Album – On pense a vous
    2010: Amy & Bushy „One life“ Album – Tu t’attendais pas à ca
    2010: Akhenaton „Conte De La Frustration“ Album – Essaie De Comprendre
    2013: La Fouine „Drole De Parcours“ Album – Karl
    2013: Rohff „P.D.R.G.“ Album – Ti amo t’es à moi
    2013: Vitaa „Ici et maintenant“ Album – Avant toi
    2017: Alonzo „100 %“ Album – 100%

    Comments are closed.