Amara

    • BANLIEUE: Colombes
    • LABEL: Tilt


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Mit seiner ehemaligen Crew „Mauvais signe“ wird Amara 1996 als MC aktiv. Nach vier Jahren im Underground beschliesst Amara 2000 eine Solo Karriere zu starten. In Eigenproduktion realisiert er mit „Mic Check“ & „Les idées claires“ zwei erste Singles und sein Debüt Album „Amara“ verschafft ihm im Jahr 2002 den Durchbruch in der Pariser Hip Hop Szene. Nach vielen Mixtape Beiträgen und häufigen Auftritten beim Radiosender Generations 88.2 Fm, gründet der Rapper aus Colombes (92), mit Hilfe von Princess Aniès, das Label Tilt. Dort erscheint 2005 Amara’s hoch gelobte Single „J’me présente“ und Anfang 2006 kommt mit „Portrait Craché“ sein zweites Album in die Läden. Wenige Monate später ist er an gleich 6 Tracks auf dem Best Of Mixtape von Princess Aniès beteiligt. Danach zieht sich Amara immer mehr aus dem Game zurück und tritt nur noch sporadisch als Feature in Erscheinung.

    DISKOGRAFIE:

    Portrait Craché (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. J’arrive
    02. Dans ce monde
    03. Quartiers sous pression (ft. Salif)
    04. O.P.
    05. 20 ans au chomage
    06. Qu’est-ce que tu veux prouver
    07. J’ai pas vu passer le temps
    08. Silence, elle tourne (ft. Princess Anies)
    09. Dans la rue
    10. Pour celles qui…
    11. J’aurai du etre la
    12. Les yeux dans les bleus
    13. On jette pas l’eponge (ft. Mecs d’en bas)
    14. Droit devant
    15. Je t’ai fait confiance
    16. J’me presente
    17. Portrait craché


    J’me présente (2005)

    01. J’me presente
    02. J’me presente (instrumental)
    03. J’me presente (acapella)
    04. C’que j’veux
    05. C’que j’veux (instrumental)
    06. C’que j’veux (acapella)


    Amara (2002)

    01. 1er round
    02. Mon nom
    03. Jamais assez
    04. On n’est qu’des hommes
    05. Rien n’va
    06. On vit en France
    07. Qu’est-ce qui y a
    08. J’rap et alors
    09. J’suis qu’un rimeur
    10. Tout c’que j’fais

    FEATURES:
    2000: Fabe „Bonjour la France“ Mixtape – C’que J’ai, Rien N’Va
    2005: Les Spécialistes „Reality Show“ Album – Notre histoire (ft. V.A.)
    2006: Mecs d’en Bas „Par la force des choses“ Album – On jette pas l’éponge
    2006: Princess Aniès „Ma Petite Histoire“ Mixtape – Acte 2, Dans Le Ghetto, Notre Histoire, Bruit Defendu…
    2006: Tepa „Dernier survivant“ Album – Notre Histoire (ft. V.A.)
    2006: Unity Compilation – Silence, elle tourne (ft. Princess Aniès)
    2006: Algerie Solidarite Compilation – Algerie Solidarite (ft. V.A.)
    2006: Cut Killer „Street Francais Vol.3“ Mixtape – Quartier sous pression
    2007: Lorca „La Rage du ghetto 2“ Album – Vote
    2007: Block Party Compilation – Il y a eu (ft. Meh & Zoxea)
    2007: RSP „Suit Logik“ Album – Hip Hop Braco (ft. V.A.)
    2007: Têtes Brulées Vol.3 Compilation – Panam All Starz (ft. V.A.)
    2007: Les Zakariens „132 MCs“ Mixtape – Amara
    2007: Cut Killer „Radio Freestyles 2“ Mixtape – Amara
    2007: Ecoute la rue Marianne Compilation – Pourquoi tu m’entends pas (ft. Princess Aniès)
    2008: Princess Aniès „Au carrefour de ma douleur“ Album – Prêt à tout, Silence, Pourquoi tu m’entends pas
    2008: Clan D’Instinct „Incipit“ Album – Force Tranquille
    2009: Atis „Illuminatis“ Mixtape – Violence Urbaine (ft. Tepa, Princess Aniès & LIM)

    Comments are closed.