Mr. Agaz

mr_agaz

  • BANLIEUE: Nice
  • CREW: D’en Bas Fondation
  • LABEL: D’en Bas Fondation


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Der Rapper Mr. Agaz ist bereits seit 1996 in der Hip Hop Szene der Côte d’Azur aktiv und sammelt seine ersten Bühnenerfahrungen mit der Gruppe Atletico. Aber erst als er sich nach der Jahrtausendwende als Solo Artist selbstständig macht, steigt auch sein Output an und vor allem als Support von Künstlern wie Akhenaton oder US Rapper Ghostface Killah macht sich Agaz fortan einen Namen. Landesweit nimmt man erstmals 2004 von ihm Notiz, als er auf dem Album seines Freundes Veust Lyricist erscheint. Mit diesem und weiteren Artists wie GAK gründet Agaz in der Folgezeit das Kollektiv der D’en Bas Fondation. Nach einer ersten Single im Jahr 2005 veröffentlicht er 2006 mit “Il Arrive L’Album” sein Debüt. Nur ein Jahr später folgt mit “Mon Concept Vient D’ailleur” Album Nummer 2 und dafür bekommt Mr. Agaz viele gute Kritiken. In den kommenden drei Jahren released er drei Mixtapes bzw. Compilations mit der D’en Bas Fondation, bevor 2011 mit “Au Coeur De Ma Folie” sein dritter Longplayer in die Läden kommt. Mit einer ganzen Reihe an neuen Videosingles bleibt der stets vermummte Agaz danach weiter im Gespräch, kündigt mit den Clips außerdem sein viertes Album an und setzt dieses Ende 2013 mit “Explosion creative” um.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Explosion creative (2013)
mr_agaz_explosion_creative
01. DomTomRock
02. Moulte & Crysto
03. Reality Iz Back
04. La Vague
05. Faut Pas Parler D’eux (ft. Jason Voriz)
06. Il Est Tard (ft. Veust Lyricist)
07. L’autre
08. Hotep
09. Hotep Interlude
10. Que D’la Merde
11. Racines (ft. Negus)
12. Vortexxx
13. M’en Veux Pas (ft. Gak, Infinit’ & Veust Lyricist)
14. Nomade Remix


Au Coeur De Ma Folie (2011)
mr_agaz_au_coeur
amazon_mp3_logo
01. Mise En Bouche
02. Au Coeur De Ma Folie
03. Contamination (ft. Daddy Lord C)
04. J’accelere
05. Zindiens (ft. Negus)
06. Le Blues
07. Le System DVVVV (ft. Dekkam)
08. L’exces De Peur (ft. Freeman)
09. Zinterlude
10. C’est Le Bordel (ft. Koktel Musik)
11. Interlude Beke
12. Hymne A La Revolte
13. J’crois Pas
14. Sud-Est Sale by Night (ft. Millionnaire & Veust Lyricist)
15. L M Le Sex
16. Ou Est Le Rap
17. Zinterlude 2
18. Faut Qu’on Se Mette Bien (ft. GAK, Infinit, Barry & Onylson)


Mon Concept Vient D’ailleur (2007)
mr_agaz_mon_concept
01. Genese
02. L’oil du cyclone
03. Loin
04. Andre Lagriff
05. Valiente
06. Eteinds ta cassette (ft. Bouga)
07. Le baise de Judas (ft. GAK & Veust Lyricist)
08. Aout 2001
09. Respire
10. Zinterlude Le baume du tigre…(ft. Tigre & Baloo)
11. 00H00 sur la planet des zins
12. Rouge
13. Les dents de la mer (ft. GAK, Veust Lyricist, Negus, Swood & Baloo)
14. Preliminaires
15. Le tunnel (ft. Veust Lyricist)
16. Poussieres d’etoiles


Il Arrive L’Album (2006)
mr_agaz_il_arrive
01. Il arrive l’album
02. Propagande freestyle
03. Accro
04. Honk Kong Fever
05. Mr. Djinn
06. Princesse
07. Pause
08. Atleticoke
09. Ukraine
10. Chez nous
11. Astroneffagazmusic
12. Ya rien a faire
13. J’essaye de me changer

FEATURES:
2004: Veust Lyricist “Coup de Theatre” Album – Six ca suffit (ft. V.A.)
2007: GAK “C’est 10 khoia” Mixtape – T’interesses personne (ft. Millionaire)
2007: Samm “Plus rien à foutre” Mixtape – 06
2008: Mixtape “Sud-Est Sale” mit der D’en Bas Fondation
2008: Larsen “Du Seum Bien Vicere” Mixtape – Cote D’usure (ft. V.A.)
2008: Affaire de famille Compilation – Nique Sa Mere
2009: Mixtape “Rien qu’on charbonne Vol.1” mit der D’en Bas Fondation
2010: GAK “Pow Europe” Mixtape – Z-Z (ft. Troy)
2010: Mixtape “Rien qu’on charbonne Vol.2” mit der D’en Bas Fondation
2011: Jason Voriz “Crystal Lake” Album – A La Chaine (ft. V.A.)
2012: Jason Voriz “Manstrr” Mixtape – On aime pas perdre (ft. Spike & Les Zemetteurs)
2013: Rockin Squat “Excuse my french Part 2” Mixtape – L’Undaground s’exprime Chapitre 6 (ft. V.A.)
2015: Infinit “Plusss” EP – Christian E Remix (ft. V.A.)

Comments are closed.