Kayna Samet

    • BANLIEUE: Nice
    • LABEL: Six’O’Nine


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Kayna Samet wird 1980 in Nizza geboren und wächst, nach der Scheidung ihrer Eltern, bei ihrer Mutter in den Banlieues der Stadt auf. Durch ihren älteren Bruder entdeckt sie schon früh ihre Liebe zur Musik und setzt sich im Alter von 15 Jahren in den Kopf, eine musikalische Karriere zu starten. Mit zahlreichen Auftritten in der Hip Hop Szene von Nizza macht sich die Sängerin Ende der 90er Jahre einen Namen und findet in Künstlern wie Akhenaton auch prominente Fans. Mit ihrem Demo „Le Parcours D’une Goutte D’eau“, welches 1999 über den Indi KST vertrieben wird, findet sie auch außerhalb der lokalen Grenzen viele Freunde und so wird unter anderem auch Cut Killer auf Kanya aufmerksam, der sie im Jahr 2000 für den Soundtrack des Kinofilms La Squale verpflichtet. Von da an geht es steil bergauf. Schon 2001 ist sie als Support von Rapstar Diam’s unterwegs und erscheint auf dem Platin Album von Matt Houston. 2002 engagiert Booba sie für die Single „Destinée“ und auch in der Folgezeit arbeitet Kayna Samet mit so großen Namen wie IAM oder Rohff.

    Auch die Industrie kommt am aufsteigenden R’n’B Sternchen nicht mehr vorbei und sie unterschreibt schließlich einen Vertrag bei Major Universal. Dort erscheint 2005 ihr Debüt Album „Entre deux je“, steigt in die Top 15 der Charts ein und macht Kayna, mit über 50.000 verkauften Exemplaren, zum Popstar. Im Jahr darauf lernt sie Sinik kennen und lieben, produziert mit ihm 2007 die erfolgreiche Videosingle „De tout là-haut“ und heiratet den Rapstar schließlich Anfang 2009. Noch im selben Jahr bekommt Kayna Samet einen Sohn und geht in eine längere Babypause. Trotzdem erscheint sie auf fast allen Releases ihres Mannes, arbeitet hinter den Kulissen von dessen Label Six’O’Nine und kollaboriert ab 2011 auch wieder vermehrt mit anderen Artists. 2012 feiert die Sängerin ihr Comeback, produziert mit Sinik und auch mit Médine Singles für deren Alben und released mit „À coeur ouvert“, ganze sieben Jahre nach ihrem Debüt, ein zweites Album. Im Sommer 2013 erscheint mit „Deep Voice“ ihr Best Of Album und im Spätsommer 2014 mit „Thug Wife“ Album Nummer 3.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Thug Wife (2014)
    kayna_samet_thug_wife

    01. Bousillee
    02. Mon Paradis
    03. Je T’aimais
    04. J’ai Prie
    05. Oh Mamma
    06. No Money (ft. Soprano)
    07. My Love
    08. Hey Bitch
    09. Nes Pour Avancer
    10. Supagirl
    11. Kingston
    12. Ghost


    Deep Voice (2013)
    kayna_samet_deep_voice
    amazon_mp3_logo
    01. Ecorchee Vive
    02. Yema
    03. Si Tu M’aimes
    04. Guetto Tale
    05. Laisse Nous Croire (ft. Kery James)
    06. Destinee (ft. Booba)
    07. Besoin De Renaitre (ft. Soprano)
    08. De Tout La Haut (ft. Sinik)
    09. Pinocchio (ft. Sinik)
    10. Rien N’a Change (ft. Sinik)
    11. Le Prix A Payer (ft. Matt Houston)
    12. Petrole (ft. Rohff)
    13. Nous (ft. IAM)
    14. Les Anges Pleurent
    15. A Perte De Vue


    À coeur ouvert (2012)

    amazon_mp3_logo
    01. Si Tu M’aimes
    02. Yema
    03. Guetto Tale
    04. Loin Des Autres
    05. Les Anges Pleurent
    06. Waiting
    07. Madame Tout Le Monde
    08. Second Souffle
    09. Ecorchee Vive
    10. Laisse Nous Croire (ft. Kery James)
    11. Jeunes Et Libres
    12. Inconsolable


    Entre deux je (2005)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Mon tour (ft. Sinik)
    03. Ecorchee vive
    04. Underground
    05. En mal d’amour
    06. Besoin de renaitre (ft. Soprano)
    07. A perte de vue
    08. Sol pleureur
    09. Toi qui sais
    10. Le barreau des coeurs
    11. Tueuse nee
    12. En bas (ft. Mobb Deep)
    13. Celui que j’voulais
    14. Outro
    15. A perte de vue Remix (ft. Le Rat Luciano)


    Le Parcours D’une Goutte D’eau (1999)

    01. Le Parcours Est Long
    02. Ici Bas
    03. Sortez-moi De Cette Impasse
    04. J’participe

    FEATURES:
    2000: La Squale Soundtrack – Jeune fille d’en bas
    2001: Matt Houston „R’n’B de rue“ Album – Le prix a payer
    2002: Booba „Temps Mort Réedition“ Album – Destinée
    2003: IAM „Revoir un printemps“ Album – Nous
    2004: Rohff „La fierté des nôtres“ Album – Petrole
    2006: Cut Killer „Radio Freestyles“ Mixtape – Kanya Samet
    2006: Sinik „Sang Froid“ Album – Rien n’a change
    2007: Sinik „Le toit du monde“ Album – De tout là-haut
    2008: Matt Houston „Anthologie“ Mixtape – Le Prix A Payer
    2008: Kery James „A l’ombre du show-business“ Album – Laisse-nous croire
    2009: Sinik „Ballon D’or“ Album – Inespérée
    2010: Kery James „A mon public“ Album – Laisse Nous Croire
    2011: Morsay „Le Son Du Ter-Ter 3“ Mixtape – Vivre Notre Destin
    2011: Sinik „Le cote malsain“ Album – Je Me Sens Mal
    2011: DJ Abdel „A L’Ancienne 3“ Album – Aller sans retour (ft. Sinik)
    2011: Sinik „Immortel“ Album – De tout la haut
    2012: Kery James „92.2012“ Album – Laisse Nous Croire
    2012: Sinik „La Plume & Le Poignard“ Album – Pinocchio
    2012: Médine „Made in“ EP – Biopic
    2013: Psy 4 de la rime „4ème dimension“ Album – Enfants soldats
    2013: Morsay „La Vengeance“ Soundtrack – Vivre Notre Destin
    2013: Lacrim „Né pour mourir“ EP – Bonnie & Clyde
    2013: Médine „Protest Song“ Album – Biopic
    2013: Dry „Maintenant ou jamais“ Album – Le plus beau jour
    2013: Psy 4 de la rime „4D Reloaded“ Album – Pour nous deux
    2013: Sinik „Integr’al Sinik Mals’1“ Mixtape – De Tout La Haut, Inéspérée, Pinocchio
    2014: Red.K „Chant de vision“ Album – Au Royaume De Mes Pensees, Chant de vision
    2014: A La Bien Mix Party Compilation – Deconnectes (ft. Rim.K & Lartiste)
    2014: Soprano „Cosmopolitanie“ Album – M. et Mme Smith
    2015: Gradur „L’homme au Bob“ Album – Secteur
    2015: DJ Hamida „Mix Party 2015“ Album – Mehlia (ft. Rim.K)
    2015: DJ Abdel „Double Face 2015“ Mixtape – Pourquoi tu like? (ft. Lartiste)
    2016: DJ Kayz Compilation – La Plus Belle

    Comments are closed.