Hocus Pocus

    • BANLIEUE: Nantes
    • MEMBER: 20Syl, DJ Greem, RV, Dadoo, Mat & Ant1
    • LABEL: On and On Records


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    1995 formiert sich in Nantes die Gruppe Hocus Pocus, welche sich, durch zahlreiche Auftritte, schnell den Ruf erarbeitet, die französische Antwort auf The Roots zu sein. Gegründet wird die Gruppe von MC, DJ & Produzent 20Syl, Rapper Cambia, DJ Greem, dem Gitarristen David Le Deunff alias Dadoo, dem Bassisten Hervé Godard alias RV, dem Pianisten Matthieu Lelièvre alias Mat und dem Schlagzeuger Antoine Saint-Jean alias Ant1. 1996 und 1998 bringt Hocus Pocus mit „Prémiere Formule“ bzw. „Seconde Formule“ jeweils ein Mixtape auf den Markt, welche die Gruppe bereits über die lokalen Grenzen hinaus bekannt machen. Bandleader 20Syl & DJ Greem gründen 1998 außerdem die DJ Formation Coups 2 Cross, mit der sie in Zukunft noch weltweit für Furore sorgen werden. Nachdem Hocus Pocus sich zur Jahrtausendwende kurzeitig mit Bassist Yves-Dominique Richard sowie Pianist Yannick Busi verstärken, beide steigen 2003 allerdings schon wieder aus, und 2001 das Label On and On Records hochziehen, veröffentlichen sie Anfang 2002 die EP „Acoustic Hip Hop Quintet“.

    Ihr Mix aus Funk, Soul, Jazz, Hip Hop & Elektro macht sie landesweit bekannt und bringt ihnen viele Freunde auch außerhalb des Rap Francais ein. In den kommenden drei Jahren widmen sich die einzelnen Mitglieder trotzdem einigen anderen Projekten und vor allem 20Syl & Greem sammeln mit C2C ihre ersten DMC Titel. Anfang 2005 erscheint mit „73 Touches“ das Debüt Album von Hocus Pocus, welches 2006 aufgrund der großen Nachfrage, inklusive sieben neuer Songs, neuaufgelegt wird. Mit Shows in ganz Europa, wie zum Beispiel auf dem Hip Hop Kemp, macht sich die Gruppe auch international einen Namen und unterschreibt schließlich einen Vertriebsdeal bei Major Motown / Universal. Dort erscheint im Herbst 2007 ihr zweites Album „Place 54“ und holt mit über 75.000 verkauften Exemplaren den Goldstatus. Außerdem wird der Longplayer, bei den renomierten Victoires de la musique, in der Kategorie „Urban“ zum Album des Jahres nominiert.

    Nach einer ausführlichen Tour begeben sich Hocus Pocus schon wieder ins Studio, wechseln mit On and On Records innerhalb der Universal Group zu Mercury und releasen Anfang 2010 ihr drittes Album „16 Pieces“. In der Folgezeit werden sie zum wiederholten Male vor allem ihrem Ruf gerecht, eine der besten Live Bands des Landes zu sein und Ende 2012 realisieren 20Syl & DJ Greem mit C2C ein erstes Album, mit dem sie auf Anhieb Position Eins in den Charts und Platin einsammeln.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    16 Pieces (2010)

    amazon_mp3_logo
    01. Beautiful Losers (ft. Alice Russell)
    02. 25/06
    03. A Mi-Chemin (ft. Akhenaton)
    04. Putain De Melodie
    05. Papa?
    06. Piece Numero 6 (Papa Skit By DJ Atom)
    07. Signe Du Temps (ft. Mr J Medeiros & Stro The 89th Key)
    08. Equilibre (ft. Oxmo Puccino)
    09. Marc (ft. Gwen. D)
    10. Piece Numero 10 (Marc Skit By DJ Pfel)
    11. I Wanna Know
    12. Wo:oo
    13. Portrait (ft. Elodie Rama)
    14. Piece Numero 14 (Portrait Skit By DJ Greem)
    15. Le Majeur Qui Me Demange
    16. 100 Grammes De Peur


    Place 54 (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Place 54
    02. Quitte à t’aimer (ft. Magik Malik)
    03. Smile (ft. Omar)
    04. Recyclé (ft. Fred Wesley & Stro the 89th Key)
    05. Normal
    06. Vocab ! Prélude
    07. Vocab ! (ft. T Love & The Procussions)
    08. Mr tout le monde
    09. Tournée
    10. Move on (ft. Dajla & C2C)
    11. Touriste (ft. Elodie Rama & Tribeca)
    12. Je la soul (ft. Taïriq Keda)
    13. Histoire d’une VHS
    14. Voyage immobile
    15. Extrait N°15


    73 Touches Edition Limité (2006)

    amazon_mp3_logo
    01. Malade 2006
    02. Onandon
    03. Pascal
    04. Comment on faisait ?
    05. J’attends
    06. You (ft. Mr. J.Medeiros)
    07. Feel Good (ft. C2C)
    08. Keep It Movin‘ 2
    09. J’aimerais
    10. Faits divers
    11. Swingin
    12. Dig This
    13. Zoo
    14. Du sable sur les paupières (ft. Kohndo)
    15. Géométrie
    16. Onandon Part 2 (ft. Ty)
    17. Brouillon
    18. Hip-Hop (ft. The Procussions)
    19. J’attends Remix
    20. 73 touches


    73 Touches (2005)

    amazon_mp3_logo
    01. On And On Part.2 (ft. Ty)
    02. Pascal
    03. Comment On Faisait ?
    04. J’attends
    05. Feel Good (ft. C2C)
    06. J’aimerais
    07. Faits Divers
    08. Swingin’
    09. Zoo
    10. Géométrie
    11. Brouillon
    12. Hip Hop (ft. The Procussions)
    13. 73 Touches


    Acoustic HipHop Quintet (2002)

    01. Malade
    02. VIP
    03. Coming Soon
    04. Camille
    05. On and On (Live Version)
    06. Bombastic Jazz Style (Live Version)
    07. Keep It Movin
    08. Malade (Live Version)


    Seconde Formule (1998)

    01. Seconde Formule (intro)
    02. 100% autoproduction
    03. Une zone de tensions
    04. Les conquistators
    05. Légende
    06. 10 que tu penses
    07. Taille
    08. Panique au saloon
    09. J’reste humble
    10. Coups de Cross
    11. T.O.M.Y
    12. J’lache du leste
    13. Sals plans
    14. Tout dans le style
    15. D.contract
    16. Pas d’imposture
    17. 7.fa.7


    Première Formule (1996)

    Face A:
    01. Intro
    02. Songe que…
    03. L’emblème
    04. Karma
    05. Interlude
    06. A BOO de bras
    07. Mais où est ?!!..
    08. Side One end

    Face B:
    01. Intro II
    02. Premiere Formule
    03. De L’oxydant
    04. L’emblème Remix
    05. On ne récolte ce…
    06. Instrumentale…
    07. Outro

    FEATURES:
    2007: Cut Killer „Radio Freestyles 2“ Mixtape – Hocus Pocus
    2014: Akhenaton „La voie du Mic“ Mixtape – A Mi Chemin

    Comments are closed.