Psy 4 de la Rime

  • BANLIEUE: Plan D’aou
  • MEMBER: Alonzo, Vincenzo, Soprano & DJ Sya Styles
  • LABEL: Def Jam France


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
1995 gründen die drei von den Komoren stammenden Cousins Saïd M’Roumbaba alias Soprano, Kassimou Djae alias Segnor Alonzo & Illiassa Issilame alias Don Vincenzo, gemeinsam mit dem in Marokko verwurzelten Rachid Ait Baar alias DJ Sya Styles, die Gruppe Kids Dog Black. Schon kurz nach der Gründung benennt sich das Quartett aus Marseille’s Banlieue Plan D’aou in Psy 4 de la rime um und macht als Vorgruppe von großen Namen wie der Fonky Family schnell von sich reden. So wird auch Akhenaton auf die Gruppe aufmerksam, der Soprano & Co 1998 nicht nur den ersten relevanten Output auf dem Soundtrack zum Kinofilm Zonzon verschafft, sondern Psy 4 auch bei seinem Label 361 Records unter Vertrag nimmt. In den kommenden zwei Jahren erscheinen sie unter anderem auf erfolgreichen Releases von Artists wie DJ Kheops und gelten bald als die Nachfolger der Superstars von IAM. Diesem Ruf werden sie 2002 mit ihrem Debüt Album „Block Party“ mehr als gerecht, denn ihr Erstlingswerk weiß mit tiefgründigen Texten zu überzeugen, verkauft sich über 100.000 Mal, bringt ihnen direkt den Goldstatus ein und hat unter anderem eine vom Fernsehsender Arte produzierte Dokumentation über ihre Crew zur Folge.

Schon 2003 legen sie die EP „La vengeance aux 2 visages“ nach, auf der vier exklusive Titel enthalten sind und bis auf DJ Sya Styles ziehen alle Psy 4 Mitglieder etwa zu dieser Zeit ihre eigenen Labels hoch. Soprano gründet bereits 2001 Street Skillz, Vincenzo folgt 2003 mit Section Hunter und auch Alonzo baut 2004 mit TSE Music eine Plattenfirma auf. Während 2004 mit „Le tour des blocks“ die erste Live DVD der Crew in die Läden kommt, verwirklichen alle drei erste Mixtapes mit ihren jeweiligen Labels und veröffentlichen im Herbst 2005 wieder gemeinsam das zweite Psy 4 de la rime Album. Mit „Enfants de la lune“ schaffen sie nicht nur erstmals den Sprung in die Top 3 der Charts, sondern können den vergoldeten Erfolg des Vorgängers mit mehr als 115.000 verkauften Einheiten sogar toppen. Nach der zweiten Live DVD „Autour de la lune“ im Jahr darauf, realisiert Soprano 2007 als erster sein Solo Debüt, an dem auch die ganze Gruppe beteiligt ist. Mit Platin steigt er zu einem der Stars des Rap Francais auf und facht damit auch den Hype um Psy 4 weiter an.

Wenig später unterschreiben sie zusammen einen Vertrag bei Major Barclay und releasen darüber 2008 ihren dritten Longplayer „Les cités d’or“. Dieser bringt ihnen mit über 180.000 verkauften Tonträgern wie gewohnt Gold ein und wird zusätzlich ihr erstes Nummer Eins Album. 2009 setzen sie die entsprechende Live DVD/CD „Autour des cités d’or“ um, bevor sich die einzelnen Mitglieder in der Folgezeit ihren Solo Projekten widmen. Soprano kann 2010 & 2011 mit seinen Alben Zwei und Drei jeweils Platin einfahren, Alonzo ist sowohl 2010 mit seinem Debüt als auch 2012 mit dem Nachfolger in den oberen Rängen der Charts vertreten und auch Vincenzo gelingt 2012 mit seinem ersten Album der Durchbruch als Solo Artist. Vier Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Release setzen sich DJ Sya Styles, Alonzo, Soprano & Vincenzo wieder gemeinsam ins Studio und kündigen mit einer neuen Videosingle ihr viertes Album an.

Dieses erscheint mit „4ème dimension“ im Frühjahr 2013 über Major Def Jam France, steigt auf Position 3 der Charts ein und bekommt mit über 60.000 abgesetzten Exemplaren den Goldstatus verliehen. Im Herbst 2013 mischen Psy 4 de la Rime dann bei der dritten Auflage des legendären Urban Peace Festivals mit, bei dem sie im Pariser Stade de France vor zehntausenden Menschen auf der Bühne stehen. Kurz danach erscheint mit „4D Reloaded“ die Neuauflage ihres letzten Albums, auf dem acht exklusive Titel enthalten sind. Vor allem Soprano bricht in der Folge mit einem weiteren Solo Album viele Rekorde und auch Alonzo ist Dauergast in den Charts. Am 26. Oktober 2015 tragen nicht nur die Jungs von Psy 4 de la Rime Trauerflor, sondern ganz Frankreich trauert um DJ Sya Styles, der nach langer Krankheit verstirbt.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

4D Reloaded (2013)
psy_4_de_la_rime_4d_reloaded
amazon_mp3_logo
01. Dangerous Life
02. Drive By
03. Où aller
04. Un marseillais à Paris (ft. DJ Abdel)
05. Afrikan Money Remix (ft. JR ‚O‘ Crome, Maître Gims, Black Mesrimes & Mouss MC)
06. Comment faire
07. Couvre moi
08. Pour nous deux (ft. Kayna Samet)


4ème dimension (2013)

amazon_mp3_logo
01. 4ème dimension
02. Ton quartier nous connaît
03. Crise de nerfs
04. Visage de la honte
05. Follow me
06. Afrikan money
07. Princesse Sarah (ft. Cheba Maria)
08. Fallait le faire (ft. Zaho)
09. Le retour des blocks
10. Au charbon
11. Le temps d’un instant
12. Lâcher de pits
13. Juste pour une nuit ?
14. Enfants soldats (ft. Kayna Samet)
15. Interlude: Le bal achraf
16. Lever tôt
17. King de ma life (ft. Ashley Poole)
18. Jamaïque (ft. Révolution Urbaine)
19. Perf 2 ouf
20. Couvre moi


Autour des cités d’or (2009)
psy_4_de_la_rime_autour_des_cities_dor
amazon_mp3_logo
01. Ainsi
02. Jeunesse France
03. Interlude 1
04. Au taquet
05. Interlude 2
06. Medley
07. Interlude 3
08. Rebelote
09. No Dress Code
10. À l’ancienne
11. On reste là
12. Un choix
13. Medley
14. Interlude 4
15. On sait mais on fait
16. Le zapping
17. Inaya
18. Interlude 5
19. Les cités d’or
20. Outro


Les Cités D’Or (2008)

amazon_mp3_logo
01. Ainsi
02. Les Cités D’Or
03. Jeunesse France
04. Le Message…
05. On Sait Mais On Fait
06. Rebelote
07. Un Choix
08. A L’Ancienne (ft. Nate Dogg)
09. Pourquoi ?
10. Reprendre C’Est Voler
11. On Reste Là
12. Ca Se Discute…
13. Venez Pas Chez Nous
14. No Dress Code (ft. V.R.)
15. Pour Toi J’Tue
16. Inaya
17. C’est Des Phénomènes…
18. Le Zapping
19. L’Ecole De La 2nde Chance


Enfants De La Lune (2005)

amazon_mp3_logo
01. Voila
02. Le Monde Est…
03. Ici
04. Effet De Style, Effet De Mode
05. Civil
06. Comme Une Bouteille A La Mer
07. El Barrio
08. Justicier
09. Ayie Mama
10. Au Front
11. La Vie M’a Appris
12. Psy 4 (ft. Akhenaton, Faf Larage, Freeman, L’Emir, Mino, S-Teban, Sako, Tonyno, Veust Lyricist & Zola)
13. Zone De Quarantaine
14. A l’instinct
15. Enfants De La Lune
16. Dans Les Bras De Gabriel


La vengeance aux 2 visages (2003)

amazon_mp3_logo
01. Crime psychologic (ft. Tonyno)
02. J’ai besoin d’ailes
03. La vengeance aux 2 visages
04. Au taquet
05. J’ai écrit un album


Block Party (2002)

amazon_mp3_logo
01. Voici
02. Le Son des Bandits
03. Sale Bete
04. On nait, on vit, on meurt (ft. Mino)
05. Classic
06. Terre Promise
07. Block Party
08. L’Enjeu
09. Repere Les Collabos
10. La Vengeance aux 2 visages
11. 2 sortie
12. A Coeur Ouvert
13. Tchao Tchao
14. Jamais J’oublierai

FEATURES:
1998: Zonzon Soundtrack – L’oeil De Ma Liberte
1999: La Cosca Mixtape – Le plaisir de l’effort
2000: DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Album – Sad Hill Impact (ft. V.A.), La fierte au sang, Pour mes gens
2000: 45 Niggaz „Les guerriers de Mars“ EP – Mon Micro Et Mon Glaive
2000: Time Bomb Session Vol.1 Compilation – Aux armes
2001: Sur un air positif Compilation – Le depart
2001: Comme Un Aimant Soundtrack – La Pluie D’un Desert
2002: Les Militants Hors Serie Compilation – Je reste militant
2003: Cut Killer „Hip Hop Soul Party 6“ Mixtape – Au Taquet
2004: L’s.Kadrille „Extazik Réedition“ Mixtape – Mecs du ghetto
2004: Une speciale pour les halls Vol.2 Compilation – Block Party
2004: Bouchees Doubles „Matière grise“ Album – Micro trottoir
2004: TSE Music Vol.1 Mixtape – L’assemblee
2004: Mains pleines de ciment Compilation – Gourmandise, On nait on vit on meurs, Street-Skillz Anthem
2004: La Swija „Des racines et des ailes“ Album – Au sourire levant
2004: Street Skillz „We copy the remix“ Mixtape – Freestyle Radio
2004: OM Allstars Compilation – Marseillais
2005: Soosol „Pre-History“ Album – Quartiers Nord Standard (ft. L’Algerino)
2005: Vue des blocks Compilation – Vue des blocks
2005: Cut Killer „Street Francais Vol.1“ Mixtape – Enfants de la lune
2005: Neochrome Vol.3 Compilation – De la paix a la haine
2005: Chiens de paille „Tribute“ Mixtape – Sous pression (ft. K.Rhyme le roi)
2005: Illicite Projet Compilation – Lova
2005: Sale Equipe „Au coeur de la haine“ Album – Paroles de jeunes
2005: Hematom Resurrection Compilation – J’reste au front (ft. Mystik & Mino)
2005: L’Algerino „Les derniers seront les premiers“ Album – M.A.R.S. (ft. IAM)
2005: La Nocturne Compilation – Voila
2006: 1Konito Vol.3 Compilation – Paix A La Haine
2006: Akhenaton „Soldats de fortune“ Album – Vue de la cage
2006: La France Hardcore Compilation – Lova
2006: Indipendenza Labels Compilation – La Cosca
2006: Cut Killer & DJ Whoo Kid „Mixtape Evolution“ Mixtape – Bienvenue a Massilia
2006: La Cosca Vol.2 Compilation – Fou
2006: Crise des banlieues Compilation – Marseille all star (ft. V.A.)
2007: IAM „Official“ Mixtape – Version originale
2007: Cut Killer „Radio Freestyles 2“ Mixtape – Les Psy 4
2007: Soprano „Puisqu’il faut vivre“ Album – Welcome
2007: Rim.K „Famille nombreuse“ Album – On Flirte (ft. 113)
2007: Soprano „Puisqu’il faut vivre Reedition“ Album – La vengeance aux deux visages
2007: Alino „Faits divers“ Album – Assault marseillais (ft. Kalash L’Afro)
2008: Lygne26 „Rockstar attitude“ Album – Sans stress
2008: Kenza Farah „Avec le coeur“ Album – On Tient Le Coup
2008: Original Bombattack 2 Compilation – Le gout de la honte (ft. V.A.)
2008: Freeman „En haut la misère paye 2“ Mixtape – La faim
2009: Alonzo „Un dernier coup d’oeil dans le rétroviseur“ Mixtape – Sans Stress, Parole de Jeune
2010: Alonzo „Les temps modernes“ Album – C’est Vrai
2010: Vincenzo „Vue des blocks 3“ Compilation – On S’releve Des Balles
2010: Soprano „De Puisqu’il Faut Vivre à La Colombe“ Mixtape – C’est vrai, Pour toi j’tue, Air Fly, Arena, Criollo…
2010: Soprano „La Colombe“ Album – A La Usain Bolt
2011: Lorenzo „Resurrection“ Mixtape – Gout De La Honte (ft. Mino & Tonyno)
2012: Vincenzo „La Matrice“ Album – Washilé
2012: Alonzo „Amour, Gloire & Cité“ Album – Mirobolant
2012: Djamajal „Et la famille“ Mixtape – Retour D’errance (ft. Esquisse)
2012: Sultan „Des jours meilleurs“ Album – Le Mze (ft. Croma)
2014: Shtar Academy Album – Les portes du pénitencier Remix (ft. V.A.)
2017: Le 3ème Oeil „Les 20 ans“ Mixtape – Le Réseau

Comments are closed.