Mino

    • BANLIEUE: Marseille
    • LABEL: Street Skillz


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Mino ist seit 1997, in der Regel an der Seite seiner Freunde von Psy 4 de la rime, in der Hip Hop Szene von Marseille aktiv und macht sich durch zahlreiche Auftritte schnell einen Namen. Im Jahr 2000 feiert er seinen ersten relevanten Output, ist 2001 einer der ersten Artists die bei Soprano’s Label Street Skillz unterschreiben und spätestens 2002, mit seinem Feature auf dem gefeierten Debüt Album seiner Freunde von Psy 4, ist Mino landesweit bekannt. Ein Jahr später, im Frühsommer 2003, released er die Single „Bretzel“ und sorgt mit dem entsprechenden Videoclip für Aufsehen. 2004 ist Mino mehrfach auf den beiden Mains pleines de ciment Mixtapes seines Labels vertreten und steigt spätestens damit zu einem der hoffnungsvollsten Nachwuchstalente des Planet Mars auf. Mitte 2005 erscheint mit „Rétro Perspective“ sein erstes Mixtape, auf dem er die besten Songs seiner bisherigen Karriere zusammen fasst.

    Nachdem er in der Folgezeit auf fast allen Street Skillz Releases vertreten ist, unter anderem auch auf dem Debüt von Labelchef Soprano, verwirklicht er Ende 2007 sein Debüt Album „Il était une fois“. Obwohl er danach mit etlichen Features immer im Gespräch bleibt, gibt es fast vier Jahre lang keine neue Veröffentlichung von Mino. Erst 2011 meldet er sich mit seinem zweiten Album „La 25eme Heure“ zurück und steigt damit in die Top 50 der Charts ein. Im selben Jahr geht er mit Soprano auf Tour und ist fortan oft an der Seite seiner Label Kollegen von Carpe Diem zu sehen. Wieder lässt sich Mino danach für seinen nächsten Release Zeit, welcher in Form der EP „Apres On Verra Apres“ Ende 2014 in die Läden kommt.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Apres On Verra Apres (2014)
    mino_apres_on_verra
    amazon_mp3_logo
    01. C’est Comme Ca Qu’ils M’ont Connu
    02. Apres On Verra Apres
    03. Dangereux
    04. Le Petit 8
    05. Brebis Egarees


    La 25ème Heure (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. Man On Fire (ft. Picrate)
    02. Un Oeil Sur Le Monde
    03. Construis Ta Route
    04. Il Etait Une Fois Le Centre Ville
    05. Fuck La Crise (ft. Ghenay)
    06. Plus Qu’hier Et Moins Que Demain
    07. Mino De France
    08. Lever L’encre (ft. K-rlos)
    09. La 25eme Heure
    10. Interlude
    11. Qui Le Fera A Ma Place (ft. R.E.D.K. & Akhenaton)
    12. Viva La Vida Loca
    13. Un Jour Comme Les Autres
    14. Les Oublies
    15. Si Je Suis Fou


    Il était une fois (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Le monde ne suffit pas
    02. Il était une fois Mino…
    03. On lache rien !
    04. Deviens ce que tu es (ft. Soprano)
    05. Alone in the street
    06. Le fruit de mon époque
    07. Un homme blessé (ft. Don Diego)
    08. C du mino 2007
    09. Ma traversée du désert
    10. L’enfant du vieux port (ft. Alonzo)
    11. Personne n’est innocent (ft. Médine)
    12. Mariah (ft. Lea)
    13. Quand le coeur en vient aux mains


    Rétro Perspective (2005)

    CD 1:
    01. C du Mino
    02. Bretzel
    03. L’enfer du devoir
    04. Peplum
    05. Des mes nuages
    06. Stalag 13
    07. Entre dans le 13
    08. Solide et coriace
    09. Mars
    10. Libertad
    11. On nait, on vit, on meurt
    12. Cri de colere
    13. Fervent soldat
    14. C’est du Mino
    15. Petite histoire
    16. Street Skillz Anthem
    17. Le Talent au bout des levres

    CD 2:
    01. Evasion
    02. J’rap
    03. J’reste au front
    04. De l’opera a la plaine
    05. Vivre Libre
    06. Le prix a payer
    07. Sale de sale
    08. Mino and Sat
    09. Des voies se posent dans ma ville
    10. Mars All Stars
    11. L’enfant du vieux port
    12. Freestyle Radio
    13. Etat des lieux
    14. … de Mars
    15. Freestyle All Star
    16. Freestyle Radio


    Bretzel (2003)

    01. Bretzel
    02. Bretzel (instrumental)
    03. Bretzel (acapella)
    04. Des mes nuages
    05. Des mes nuages (instrumental)
    06. Des mes nuages (acapella)

    FEATURES:
    2000: DJ Poska „What’s the flavor 2000“ Mixtape – Marginal et Mino
    2002: Psy 4 de la rime „Block Party“ Album – On nait, on vit, on meurt
    2004: La Swija „Des racines et des ailes“ Album – Solide et coriace, Cri de colere (ft. Cesare)
    2004: Projet Ares Compilation – Fervent Soldat, Peplum (ft. Mojo), L’enfer du devoir (ft. Soprano)
    2004: Street Skillz „We copy the remix“ Mixtape – Ce Du Mino
    2004: Mains pleines de ciment Compilation – On nait on vit on meurs (ft. Psy 4), Street-Skillz Anthem (ft. V.A.)
    2004: Mains pleines de ciment 2 Compilation – Stalag 13 (ft. V.A.), Libertad (ft. Soprano), Mars (ft. Soprano)
    2005: Alpha 5.20 „Racailles Vol.2“ Mixtape – Fruit de mon epoque
    2005: Hematom Resurrection Compilation – J’reste au front (ft. Mystik & Psy 4 de la rime)
    2005: Stallag 13 Compilation – Stalag 13, On est les autres (ft. Soprano), Freestyle inedit, Dans mes veines
    2005: Psy 4 de la rime „Enfants De La Lune“ Album – Psy 4 (ft. V.A.)
    2005: Rap Indé Compilation – Un poids de la balance (ft. La Swija)
    2005: La Nocturne Compilation – Le fruit de mon epoque
    2006: RS4 „Lyrical K-Libre“ Compilation – Lyrical K-libre Remix (ft. La Swija)
    2006: Kobra 5.13 „Apocalypse Now“ Album – D’Ou Je Viens (ft. Mess & Lemir)
    2006: Block Life 4 Mixtape – Je rap, CDMino 2005
    2006: Soprano „Psychanalyse avant L’album“ Mixtape – Stallag 13
    2007: Les Zakariens „132 MCs“ Mixtape – Mino
    2007: Sang Pleur „Block O.P.Ratoire“ Compilation – Urgence 2 (ft. La Swija & Shakaal Zulu)
    2007: Soprano „Puisqu’il faut vivre“ Album – Tant que Dieu remix
    2007: Chroniques 2 Mars 2 Compilation – Emporté par l’élan (ft. Akhenaton)
    2007: Soprano „Puisqu’il faut vivre Reedition“ Album – M.A.R.S
    2007: La France Hardcore Vol.2 Compilation – L’reste au front (ft. Soprano & Mystik)
    2008: Original Bombattack 2 Compilation – Le gout de la honte (ft. V.A.)
    2008: Larsen „Du Seum Bien Vicere“ Mixtape – Entre Frere (ft. La Swija)
    2008: Predatene „Entre le bien et le mal“ Album – La creme
    2008: Département 13 Compilation – De Notre Dame a…(ft. La Swija & Soprano)
    2009: Winners Compilation – Oo Sont Les Hommes (ft. Zephir & Don Diego)
    2009: Le Verdict „La folie des glandeurs“ Mixtape – Le chant du paria
    2009: Sola „L’1nsolant“ Album – Tout ca on connait (ft. Lorenzo)
    2010: Soprano „De Puisqu’il Faut Vivre à La Colombe“ Mixtape – Notre Dame (ft. La Swija)
    2010: Mamad l’aliéné „Millesime Underground“ Album – Hip Hop Street (ft. Brad L’skro & Krlos De La Vega)
    2011: Lorenzo „Resurrection“ Mixtape – Gout De La Honte (ft. Psy 4 de la rime & Tonyno)
    2011: Ligne 2 Mire „Plaque Tournante Vol.1“ Mixtape – Inarretable (ft. Soprano)
    2012: 2nd Souffle „Peace Maker“ Album – Le Rap Aime Le Ou Quitte Le (ft. Al Peco)
    2013: Enzo Ortiz „M.D.C.“ Mixtape – Insomnie
    2013: La Voix du Peuple „La Parole Est A Nous“ Album – Paris Marseille (ft. Six Coups MC)
    2014: Gino „Ground Zero“ Album – Hip Hop Tiekar Remix (ft. V.A.)
    2014: Akhenaton „La voie du Mic“ Mixtape – Qui Le Fera A Ma Place
    2015: Enzo Ortiz „Vatos Locos“ Mixtape – Insomnie

    Comments are closed.