Ladea

ladea

  • BANLIEUE: Aix-en-provence
  • LABEL: Brain Wash Music


BIOGRAFIE:
Female MC Ladea wird 1988 in Aix-en-provence geboren, einer 140.000 Einwohner Stadt, etwa 30km von Marseille entfernt. Im Jahr 2005 wird sie, an der Seite ihres Stamm Produzenten Bébou, in der lokalen Hip Hop Szene aktiv. Im Laufe der Jahre macht sie sich einen Namen in ihrer Region und ist zwischenzeitlich beim Label Le’Vice Music unter Vertrag. 2010 setzt sie erstmals überregionale Akzente und erscheint gleich mit drei Songs auf dem dritten “Vue de blocks” Mixtape von Vincenzo. Aber erst 2011 wird Ladea auch landesweit bekannt, zum einen durch zahlreiche Radiosendungen an der Seite von namhaften Künstlern wie Soprano, zum anderen durch ihre Teilnahme am renomierten Rap Contenders Battle Contest. Ende des selben Jahres veröffentlicht sie mit “Qui veut ca?” ein erstes Mixtape zum freien Download und schon Anfang 2012 legt sie den zweiten Teil nach. Es folgen zahlreiche Shows als Support von Größen wie Youssoupha, Disiz oder Orelsan, bevor Ladea mit Brain Wash Music ihr eigenes Label gründet. Damit ergattert sie einen Vertriebsdeal bei Major EMI und veröffentlicht 2013 ihre Debüt EP “Milkshake”. Wenig später wirkt sie an zahlreichen Videosingles anderer Künstler mit, wie bei Nakk, der Shtar Academy oder zuletzt Anfang 2014 bei Lino und gilt spätestens damit als eine der begehrtesten Female MCs des Landes.

CLIPS:


DISKOGRAFIE:

Alpha Leonis (2017)

amazon_mp3_logo
01. Cardio
02. Challadea
03. Bazar
04. Rapport de force
05. Laisse couler
06. Alpha Leonis
07. Lionne
08. Fleur fannée
09. On ira
10. Tu ne m’auras jamais
11. Lolita (ft. Madame Monsieur)
12. On ne pense qu’à ça
13. Ï


Milkshake (2013)
ladea_milkshake

01. Sueurs Nerfs Courage Force
02. 4 minutes
03. Fusée
04. J’irai chanter (ft. N’Zano et N’Or)
05. Pour gagner faut tricher
06. P’tit molard
07. J’ai le Power (ft. Zino et R.E.D.K)
08. Comme un bonhomme
09. Poussière


Qui veut ca? Vol.2 (2012)
ladea_qui_veut_ca_2
01. Intro
02. Les Vrais Héros
03. Avec Le Coeur (ft. Nakk & L’Indis)
04. Herbe Grasse
05. Chasseurs De Primes (ft. N’Zano & Zekwe Ramos)
06. Fréro
07. Fuck Ça Tourne (ft. Mister Yelo & N’Zano)
08. L’Autre Bout Du Monde (ft. Keny Arkana)
09. Tyson Freestyle (ft. Char, Chelino, Zicler, S.Pri Noir, Kazzi…)
10. Prends Ma Place (ft. N’Or)
11. Redoublant
12. Herbe Grasse Remix (ft. Smoki & N’Zano)


Qui veut ca? Vol.1 (2011)
ladea_qui_veut_ca
01. J’Voulais Juste Kicker
02. Microphone Shneck
03. Prise De Risques
04. Nicki Remix
05. J’écris
06. I’m Back (ft. N’zano)
07. Baffana Remix
08. Rien A Foutre
09. J’Arrette Le Rap
10. Tes Cauchemards (ft. S.I.D.I & Allen Akino)
11. A Bout D’Souffle (ft. N’zano)
12. Hold-Up !
13. De L’Encre Sur Une Main (ft. La Cosa)
14. Pas D’Sous – Métiers (ft. N’zano)
15. Boîte Cranienne

FEATURES:
2010: STK “Mords toi la langue” Mixtape – Qui déboule
2010: Vue des blocks 3 Compilation – Toujours Les Memes, 1 Son De Plus, La Rage De Vaincre (ft. V.A.)
2011: DJ Djel “Zone Treize Vol.2” Mixtape – A bout d’souffle (ft. N’Zano)
2012: We made it Compilation – Welcome to Venus (ft. Amy)
2012: Nakk “Darksun” Album – Ce fameux jour (ft. Les 10 & Demi Portion)
2012: Booskatape Compilation – On dit
2013: Le Gouffre “Marche arrière” Mixtape – Ladea
2013: Nakk “Supernova” Album – De temps en temps (ft. S.Pri Noir)
2014: Shtar Academy Album – Chacun son rôle
2014: Zekwe Ramos “Selecao 2.0” Album – Special
2015: Brav “Sous France” Album – Jeu de cette famille

Comments are closed.