K.Rhyme le Roi

    • BANLIEUE: Belsunce
    • CREW: MC Arabica
    • LABEL: Boumqueur Edition


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Karim Bensadia alias K.Rhyme Le Roi wächst, als Sohn algerischer Einwanderer, in Marseille’s bekanntem Banlieue Belsunce auf. Seinen Anfang in der Hip Hop Szene macht er in den 80er Jahren als Tänzer, bevor er auch als Rapper aktiv wird und mit Artists wie Faf Larage die Gruppe Soul Swing gründet. Mit dieser ist er am Aufbau der Hip Hop Szene seiner Stadt beteiligt und released 1996 mit seinen Kollegen das Album „Le Retour de l’ame soul“. Nur wenig später schlägt K.Rhyme den Weg eines Solo Künstlers ein und erscheint bereits 1998 auf so legendären und erfolgreichen Releases wie dem Soundtrack zum Kinoblockbuster Taxi. 1999 ist er fast an jedem Song des Albums „L’Palais de justice“ von seinem Freund Freeman beteiligt und hat damit maßgeblichen Anteil am Verkauf von über 100.000 Exemplaren. Obwohl er auch in den kommenden Jahren immer wieder mit Features an der Seite von Freeman oder Faf Larage von sich reden macht, dauert es bis zum Jahr 2003, ehe mit der EP „Concept“ sein Debüt erscheint.

    Trotz der Single „Impulsion“ im Jahr 2004 lässt sein erstes Album weiter auf sich warten. Stattdessen formiert er mit DJ 2Shé & Freeman in der Folgezeit die Crew MC Arabica und veröffentlicht mit dieser 2007 das Album „L’égalité Dans La Différence“. Fast zeitgleich realisiert K.Rhyme le Roi mit „Ghetto Blaster Vol. 1“ ein neues Mixtape, auf dem er mit so großen Namen wie Soprano oder US Rapper Havoc von Mobb Deep zusammen arbeitet. Im selben Jahr macht er außerdem auch Deutsche Fans auf sich aufmerksam, da er gemeinsam mit Freeman bei den Hip Hop Open auf der Bühne steht. Trotzdem wird es in den nächsten Jahren extrem ruhig um seine Person. Erst 2012 meldet er sich, mit einem Vertrag beim Indi Com D Pro und einer neuen Videosingle, zurück und released im Frühjahr 2013 mit „Black Tape“ ein neues Mixtape. In der Folge beginnt er mit der Arbeit an seinem ersten echten Solo Album, holt dafür Stars wie die Jungs von IAM, Le Rat Luciano, Soprano oder Alonzo ins Studio und veröffentlicht „Adrenaline“ schließlich Ende 2016.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Adrenaline (2016)

    amazon_mp3_logo
    01. Retour Dans Le Game (ft. Young Hilla)
    02. En Bas
    03. Tu Deur (ft. Soprano)
    04. Adrénaline (ft. L’Algérino)
    05. Sud Bouillant (ft. Le Rat Luciano & Alonzo)
    06. Ok
    07. Maghreb Airline (ft. Kader Japonais)
    08. Ni Vu Ni Connus (ft. Le Rat Luciano & Cale)
    09. Agent Dormant
    10. Street Sont Nos Plumes (ft. Akhenaton, Shurik’n, Faf Larage, Le Rat Luciano & Cale)
    11. Sud Side
    12. Voyage Nocturne
    13. Croquer Le Monde (ft. Brahim)
    14. Femme
    15. Prison
    16. Né ici
    17. Je Prie (ft. Patrice Carmona)


    Black Tape (2013)
    k_rhyme_le_roi_black_tape
    amazon_mp3_logo
    01. Retour Dans Le Game (ft. Young Hilla)
    02. Trouve
    03. Hip Hop
    04. Tant De Choses
    05. Tableau Noir
    06. Back In Old School (ft. Said)
    07. Si Jeune Pour Porter (ft. Nell)
    08. Vue De Ma Fenetre (ft. Juice Tony, Jazz Faya & Timon)
    09. Un Jour
    10. Le Livre
    11. La Pression (ft. Freeman)
    12. Le Retour Du Squad (ft. Fonky Family, 3eme Oeil, Akhenaton, Freeman & Faf Larage)
    13. Qibla
    14. C’est Notre Hip Hop (ft. IAM, Def Bond, Sista Micky & Sako)
    15. Une Autre Dimension (ft. Freeman & Taпro)
    16. Bladi (ft. Khaled & Freeman)
    17. Cherche Pas Le Paradis Ici
    18. Champion (ft. Soldat Jahman)
    19. Marseillais Du Nord (ft. Cheb Mami)
    20. Une Part De Verite
    21. Une Touche Arabisante
    22. Vos Paroles (ft. Freeman & Zahouania)


    Ghetto Blaster Vol.1 (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Soldats Arabica (ft. La Bouss)
    03. Belsunce Mon Block (ft. Havoc)
    04. Vu De Ma Fenetre (ft. Juice, Tony, Jazz, Faya, Timon)
    05. On Te Fait Mal (ft. Freeman)
    06. Cherche Pas Le Paradis (ft. Shurik’n)
    07. Rien Ne M’arrête
    08. C’est Ca La France (ft. Cobra)
    09. Mutinerie (ft. Freeman, El Matador, La Bouss…)
    10. C’est Un Besoin Live (ft. Freeman & Hal)
    11. Ghetto (ft. Faya)
    12. Sous Pression (ft. Soprano, Alonzo, Hal)
    13. Flash Back (ft. Kenza Farah)
    14. Mais T’es Qui Toi (ft. Freeman)
    15. Une Touche Arabisante
    16. L’eclatement (ft. Samm, Freeman, Cheb Aïssa)
    17. Croise Le Fer (ft. DJ 2Shé)
    18. Le Contrat (ft. Freeman & Bazooka)
    19. Je Ne Suis Pas (ft. Akos)
    20. Est-Ce Que Tu Connais (ft. D. Walter)
    21. Une Autre Dimension (ft. Freeman & Akhenaton)
    22. Une Touche De Style (ft. Yak)
    23. Credibility Street (ft. JB)


    MC Arabica – L’égalité Dans La Différence (2007)

    amazon_mp3_logo
    01. On te fait mal
    02. La cuisine du diable
    03. Le parloir (ft. Tchoune)
    04. Tout tremble rien ne bouge
    05. Regarde
    06. Gardiens de l’histoire (ft. Faf Larage & Toko Blaze)
    07. L’âme d’un cercle
    08. S’il faut
    09. Malgré tout (ft. Saïd)
    10. L’Orient express
    11. Comme on se tient
    12. Jusqu’ici tout va bien (ft. Akhenaton & Veust Lyricist)
    13. Viens
    14. Arabicadelik
    15. La porte des larmes (ft. Kako)
    16. Microphonegêne


    Impulsion (2004)

    01. Une Touche Arabisante
    02. Cherche Pas Le Paradis Ici


    Concept (2003)

    amazon_mp3_logo
    01. Les freres ne comprennent pas
    02. On est la
    03. Je ne suis pas
    04. L’apprenti

    FEATURES:
    1996: Album „Le retour de l’ame soul“ mit Soul Swing
    1998: Chroniques de Mars Compilation – Demon, La Pression (ft. Freeman), Le Retour Du Shit Squad (ft. V.A.)
    1998: Taxi Soundtrack – Le dernier coup (ft. Freeman)
    1999: Album „L’Palais de justice“ mit Freeman
    1999: Faf Larage „C’est ma cause“ Album – A l’arrache (ft. Fonky Family)
    1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – La Pression Remix (ft. Freeman)
    2000: DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Compilation – Sortis de nulle part (ft. Freeman)
    2000: Faf Larage „Ego Trip“ EP – Intro
    2001: Cut Killer „CK Show 2“ Album – Le Retour Du Squad (ft. V.A.)
    2001: Comme Un Aimant Soundtrack – La Qibla
    2004: Projet Ares Compilation – Liber Mundi
    2004: DJ Goldfingers „Des 2 Cotes“ Album – Lharbaa win (ft. Freeman & Cheb Aziz)
    2004: OM Allstars Compilation – L’Etoile (ft. Freeman)
    2005: Chiens de paille „Tribute“ Mixtape – Sous pression (ft. Psy 4 de la rime)
    2005: Jo Dalton „Nerfs à vif“ Album – Debarquement (ft. V.A.), Debarquement Remix (ft. Supa Lion & IAM)
    2006: Kobra 5.13 „Apocalypse Now“ Album – C’Est Ca La France
    2007: Bazooka „Interdit“ Album – Contrat (ft. Freeman)
    2007: IAM „Official“ Mixtape – On te fait mal (ft. Freeman)
    2007: Freeman „En haut la misère paye“ Mixtape – N’importe qui, Zahri, L’etoile, El Harba, Creve de faim
    2007: Chroniques 2 Mars 2 Compilation – Soirée foirée (ft. Ysae & Ben)
    2007: Opinion sur Rue 3 Compilation – La routine
    2008: Kenza Farah „Authentik“ Mixtape – Flashback
    2008: Tony Danza „Le Bordel Marseillais“ Compilation – Arrete De Faire
    2008: Parole d’homme Compilation – Voila l’equipe (ft. Black Marché)
    2008: Département 13 Compilation – Tu Me Reconnais
    2009: Mik Delit „Tu verras dans nos yeux“ Album – 13 soldats (ft. V.A.)

    Comments are closed.