Kinio

  • BANLIEUE: Marseille
  • LABEL: Ekinox Musik


BIOGRAFIE:
Kinio ist seit 1997 als MC in der Hip Hop Szene von Marseille tätig und verbringt die ersten Jahre als Mitglied der Crew Komplofonik. Einige Jahre später schliesst er sich dem Kollektiv EDM an, doch erst als sich dieses auflöst und Kinio als Solo Artist weitermacht, beginnt auch die Öffentlichkeit des Rap Francais ihn vermehrt wahrzunehmen. Spätestens 2008, mit seinem Beitrag zum “Marseille Rap 2008” Sampler, kann er sich einem großen Publikum präsentieren und realisiert noch im selben Jahr sein erstes Mixtape “Beatstreet Vol.1” zum freien Download. Darauf arbeitet er bereits mit namhaften Künstlern wie Alonzo zusammen und unterschreibt wenig später einen Vertrag bei Section Hunter, dem Label von Vincenzo. Dort erscheint 2009 der zweite Teil von “Beatstreet”, für den Kinio große Namen wie Soprano gewinnen kann. Nach dem dritten Teil seiner Mixtape Reihe, der 2010 ebenfalls zum kostenlosen Download veröffentlicht wird, trennt sich Kinio schon wieder von Section Hunter und schafft sich mit dem Label Ekinox Musik eigene Strukturen. Darüber verwirklicht er Anfang 2012 das Mixtape “En Attendant Oh My God” und kündigt damit gleichzeitig sein Debüt Album von das Frühjahr 2013 an. Dieses erscheint allerdings nie, stattdessen verschwindet Kinio die nächsten zwei Jahre aus dem Fokus des Rap Francais. Erst Ende 2015 meldet er sich mit dem kostenlosen Mixtape “En Attendant Terminus” wieder zurück.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

En Attendant Terminus (2015)
kinio_en_attendant_terminus
01. Ah Oui
02. #LVMGang
03. Normal
04. Fais Pas L’con
05. #TSPCP (ft. Mister Yelo)
06. Tonight (ft. Jack Legend)
07. Bingo
08. Mimie Mathy
09. Hallelujah (ft. Kadafi)
10. Lex Talionis
11. En Soum-Soum
12. Jusqu’a Tant Pis (ft. Ramon)
13. Avec Les Fwews
14. Prendre Le Large
15. Toujours Le Meme


En Attendant Oh my God (2012)

01. Timal
02. J’allume
03. Pendule A L’heure
04. Je Ne Reviendrai Pas
05. Prendre Le Large
06. Ca Part De La (ft. Mikaz)
07. Le Bal Des Balles (ft. Don Vincenzo & Black Kent)
08. Money (ft. Sony Black)
09. On Ne M’arrete Plus
10. Machine
11. J’ai Mal
12. Good Bye Remix (ft. Atheena)
13. Le Sud Le Fait Mieux (ft. Lygne26)
14. Au Sommet (ft. Still Fresh, S.Pri Noir & Ghost Dog)
15. R.I.P. (ft. Lacrim & Sofiane)
16. Yeah (ft. Sony Black)
17. Goumer
18. Cocktail Explosif D’hier A Aujourd’hui
19. Ma Boite A Musique


Beatstreet Vol.3 (2010)

01. En Les Narguant
02. Accueille Ton Cauchemar
03. R.I.P. (ft. Sofiane & Lacrim)
04. A Coeur Ouvert
05. Reprise De Volee (ft. Docs City)
06. Prisonnier Du Bitume
07. Du Nord Au Sud (ft. Alien & Kilam)
08. Rendez-Vous à La Morgue (ft. Krimeur)
09. Appelle Moi Le Kicker
10. Boys In Da Hood (ft. Vincenzo & Kemsi)
11. De Maniere Venale (ft. Smoker)
12. Au Sommet (ft. Still Fresh, Spri Noir & Ghost Dog)
13. Les Jaloux Vont Maigrir
14. Resiste
15. A Part Les Vrais Remix


Beatstreet Vol.2 (2009)

01. Intro
02. Bienvenue Dans le 13
03. 60 sec Chronos
04. Sale
05. D’ici à la Terre Mère
06. Criminel
07. Merci la Rue (ft. Furio)
08. Ghetto Blasta (ft. Blasta)
09. Veni Vedi Vici
10. On Fait les Diez (ft. Alien & Furio)
11. Jeunesse Sacrifié (ft. La Swija)
12. Freestyle (ft. Nessbeal)
13. Victory
14. Apart les Vrais (Live Radio)
15. 13 Balles (ft. Soprano, Kafar…)


Beatstreet Vol.1 (2008)

01. Intro
02. J’rectifie Le Script
03. S’en Sortir Par Soi-Meme
04. Dis leur
05. Creuse L’ecart (ft. Kalash L’afro, Alonzo & La Sphere)
06. 13 Tu Peux Pas Test
07. Beat Street
08. 13 Brolic
09. A Part Les Vrais Vous Etes Tous Morts
10. Freestyle Radio
11. Live Radio

FEATURES:
2008: Belek “Entre Rap Et Vida Loca” Album – Putain D’routine (ft. Tony)
2009: STK “La Route Est Longue” Album – Etat Majeur
2009: Marseille Rap 2010 Compilation – Reality Show
2010: Cosa Nostra Compilation – Meme Combat (ft. Vincenzo & STK)
2010: Vincenzo “Vue des blocks 3” Compilation – Bad, Dirty Boy, Le Bal Des Balles, La Rage De Vaincre
2010: Still Fresh “Fresh Tape” Mixtape – Battle Royale (ft. V.A.)
2014: Effi Ello “La vraie vie” Album – Nostradamus

Comments are closed.