Intik

    • BANLIEUE: Marseille
    • MEMBER: Rehda & Youcef
    • LABEL: Sony Music

    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Die Geschichte von Intik ist schon deswegen eine besondere, weil sie sich nicht etwa in Marseille, sondern in Algerien abspielt. Denn dort gründen die späteren MCs Rehda alias Daddy R, Samir, Nabil & Youcef alias Darkman bereits 1988 die Writer Crew Intik. In den Straßen von Algeriens Hauptstadt Algier sind schon bald keine Wände mehr vor der politisch engagierten Gruppe sicher, bevor sie 1994 beginnen auch Musik zu machen. In den kommenden Jahren erarbeiten sie sich den Ruf, eine der besten Rap Formationen des Landes zu sein und Anfang 1998 holt IAM Mitglied Imhotep sie erstmals nach Marseille. Dort nehmen sie an der „Stop The Violence“ Konzert Reihe teil, touren so durch ganz Frankreich und machen damit auch die Major Industrie auf sich aufmerksam. Intik signen bei Sony Music, wo 1999 ihr Debüt Album „Intik“ erscheint und vor allem in Algerien wird dieses ein großer Erfolg. Trotzdessen verlassen Samir & Nabil wenig später die Crew und Youcef & Rehda beschließen als Duo weiter zu machen. Gemeinsam produzieren sie 2001 das zweite Intik Album „La Victoire“, welches erneut von Major Sony vertrieben wird. Danach gehen die Beiden immer häufiger getrennte Wege und obwohl Rehda als Rapper und Youcef unter dem Namen Crazy Youss als Sänger aktiv bleibt, gibt es von ihnen in Zukunft nur noch sehr wenig zu hören.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    La Victoire (2001)

    amazon_mp3_logo
    01. La Victoire
    02. Notre Devoir
    03. Generation PA (ft. Boss One)
    04. Je M’En Fous
    05. Planet B
    06. Bouge
    07. Chkoun
    08. Etait une Fois l’Algerie
    09. Liberte
    10. Revolution (ft. Dadoo)
    11. Khalini
    12. Faut Que Tu Oses
    13. Peu Plus d’Amour
    14. Qu’est-Ce Qu’y a
    15. Alternative Version


    Intik (1999)

    amazon_mp3_logo
    01. Intro
    02. Intik
    03. Kayen Ou Kayen
    04. Va le Dire a Ta Mere
    05. Si Chacun Faisait de Son Mieux
    06. Interlude 1
    07. Bouma
    08. Meskine
    09. On Est Ou La ?
    10. Interlude 2
    11. Entre Deux Feux
    12. Injustice
    13. Disparus
    14. Jungle
    15. Interlude 3

    Comments are closed.