Ghost Dog

  • BANLIEUE: Plan D’aou
  • LABEL: Deep Star

BIOGRAFIE:
Ghost Dog, Rapper aus Marseille’s Banlieue Plan D’aou mit Wurzeln auf den Komoren, beginnt seine Rapkarriere Ende der 90er Jahre innerhalb der Gruppe Cour Royal, zu der sich damals weitere MCs wie Lorenzo zählen. Mit dieser Crew bringt er nach der Jahrtausendwende die Single „Réseau dangereux“ raus, doch bald darauf trennen sich die Wege der einzelnen Mitglieder. Ghost Dog macht als Solo Artist weiter, gründet in der Folgezeit das Kollektiv Deep Star Project und feiert 2006 seinen ersten relevanten Output. Kurz darauf unterschreibt er einen Vertrag bei TSE Music, dem Label von Alonzo, und wirkt gleich auf der Label Compilation „L’Apéro“ mit. In den kommenden drei Jahren arbeitet er mit etlichen Künstlern aus Marseille zusammen und etabliert sich damit in der Szene des Planet Mars. Anfang 2010 verwirklicht er, mit dem Best Of Mixtape „C’est Juste Un Avant Gout Avant De Crever“, seinen ersten Release, auf dem auch einige exklusive Songs enthalten sind. Durch sein Feature auf dem Album von Labelchef Alonzo präsentiert er sich im selben Jahr einem enorm großen Publikum und bleibt auch danach, dank zahlreicher Videosingles, im Blickfeld des Rap Francais. Mit dem Label Deep Star hat sich Ghost Dog zudem mittlerweile selbstständig gemacht.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

C’est Juste Un Avant Gout Avant De Crever (2010)

01. Entre le bien et le mal
02. Ouvrir les portes
03. Au Rapport
04. Le son des braves (ft. Lygne 26)
05. Il est mort le soleil
06. Medley Refrain
07. Jette ton spliff (ft. Alonzo & Jocker)
08. La thize
09. On se fait kiffer (ft. Leybou Zoo)
10. Vive
11. Economie Souterraine (ft. Ayolah)
12. Medley Couplet Part I
13. La c’est trop
14. Je veux etre riche
15. T’inquiète pas jeune du futur
16. Conspiration de la foudre (ft. Cour Royale)
17. Ghettomoteur (ft. Terror au vol)
18. Medley Face B
19. Gangsta (ft. Puissance Nord)
20. J’aime pas (ft. IB)
21. Je m’en cague
22. Du bon son (ft. Salienté)
23. Medley Couplet Part II
24. Révolté
25. Ca roule
26. Eternel insatisfait

FEATURES:
2006: Lygne 26 „Bienvenue Vol.1“ Album – Révoltés
2007: TSE Music „L’apéro“ Album – Jette ton spliff (ft. Alonzo & Jocker)
2008: Ksir Makoza „Dans La Matrice“ Album – Personne nous freine (ft. Neoklash & Farage)
2008: S.Krim „Préambule“ Album – Mouche A Merde
2008: Predatene „Entre le bien et le mal“ Album – Anarchie (ft. Young Hilla)
2008: Lygne 26 „Rockstar attitude“ Album – Le son de braves
2009: Lil Sai „Killa Sai“ Mixtape – Street Report
2009: Epsilon „Ghetto Soldier“ Mixtape – On fait notre taf (ft. Mamdoo)
2009: Neoklash „Cotorap“ Album – Impossible a maitriser
2009: Mesrime „Marseillistan“ Album – Ghetto Sudistes
2009: Mamdoo „Chant libre“ Album – La famix (ft. V.A.)
2009: Marseille Rap 2010 Compilation – Hello le Ghetto
2010: Alonzo „Les Temps Modernes“ Album – Urgence (ft. Sale Equipe)
2010: Puissance Nord „Carte Blanche“ Album – Tu Veux Du Hardcore ? (ft. Imo)
2010: Kinio „Beatstreet Vol.3“ Mixtape – Au Sommet (ft. Still Fresh & S.Pri Noir)
2010: Pompes Fu „La Haine du Bled et du Block Vol.1“ Mixtape – Funeg me suive
2010: Vincenzo „Vue des blocks 3“ Compilation – On Remet De L’ordre (ft. Predatene & Terreur O Vol)
2010: Ghetto Sud 2 Compilation – Ghetto Sudistes (ft. Mesrime & Comodo)
2010: L’as de diamant Compilation – Ca passe plus
2010: Lil Saï „Serial Killa“ Mixtape – Street Reeport
2010: Marseille Allstars Compilation – Respect Notre Art (ft. Marto)
2011: Predatene „Independance Day Vol.1“ Mixtape – On remet de l’ordre (ft. Terreur O Vol)
2011: Kalash L’Afro „Plus de seum“ Album – Qu’est-ce Qui T’arrives?
2012: Kinio „En attendant Oh my god“ Mixtape – Au Sommet (ft. Still Fresh & S.Pri Noir)
2012: Kinio „Patience“ EP – Marseille Boss Remix (ft. V.A.)
2013: 10Kret „Hors format“ EP – Bombe artizanal
2013: Ange le Rital „For my Homies Vol.1“ Mixtape – Swag (ft. D-Day & Young Hilla)
2015: Puissance Nord „Evasion“ Album – Destin (ft. Younghilla)
2016: All Stars Industrie Compilation – Bad Tripp (ft. Mister C & Mana)

Comments are closed.