Fonky Family

  • BANLIEUE: Marseille
  • MEMBER: DJ Djel, Le Rat Luciano, Fel, Sat, DJ Pone, Don Choa & Menzo
  • LABEL: Sony BMG


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
Bei einem Konzert von Sens Unik lernen sich 1994 die beiden DJs Djellali El-Ouzeri alias Djel & Guilhem Gallart alias Pone, der Tänzer Karim Laoubi alias Fel sowie die MCs François Dilhan alias Don Choa, Mohamed Ali alias Menzo, Christophe Carmona alias Le Rat Luciano & Karim Haddouche alias Sat kennen und gründen kurz darauf gemeinsam die Fonky Family. Dank dem Bekanntheitsgrad von DJ Pone, der zu dieser Zeit bereits auf drei französische DMC Titel zurück blicken kann, rückt auch die ganze Crew schnell in den Fokus der Hip Hop Szene von Marseille und damit auch in das Blickfeld von Akhenaton. Der verpflichtet die Fonky Family 1995 als Feature für seinen Song „Bad Boys de Marseille“, welcher in Frankreich einschlägt wie eine Bombe und die siebenköpfige Gruppe quasi über Nacht landesweit bekannt macht. Es folgt ein Deal bei Major Small / Sony Music und der Startschuss für die Studioaufnahmen ihres ersten Albums. „Si dieu Veut“ erscheint im Januar 1998, holt Platin und wird mit über 400.000 verkauften Exemplaren ein sensationeller Erfolg.

Noch im selben Jahr landen sie mit „L’amour du risque“ einen weiteren Hit, der auf dem Soundtrack zum Kinoblockbuster Taxi veröffentlicht wird. 1999 released die Fonky Family die EP „Hors Serie“ und holt damit, innerhalb von nur einem Monat, mit über 100.000 verkauften Tonträgern den Goldstatus. Im Jahr 2000 macht sich mit Le Rat Luciano das erste Crew Mitglied selbstständig, featured auf seinem Debüt natürlich seine Kollegen und kann dafür ebenfalls Gold einstreichen. Mit ihrem zweiten gemeinsamen Album „Art de rue“ können sie 2001 den großen Erfolg ihres Debüts sogar noch toppen, verkaufen bis heute über 500.000 Exemplare und hängen sich zum zweiten Mal Platin an die Wand. Dadurch steigt auch DJ Djel zu seinem der gefragtesten Produzenten des Landes auf, der noch im selben Jahr den zweiten Teil der „Hors Serie“ produziert, mit Don’t Sleep sein eigenes Label an den Start bringt und darüber ein erstes und erfolgreiches Mixtape vertreibt.

2002 verwirklichen auch Sat & Don Choa ihre ersten Solo Alben und während Sat sich über 70.000 verkaufte Tonträger freut, kann Don Choa für sein Debüt sogar Gold ergattern. Außerdem produziert DJ Djel fast zeitgleich ein exklusives Fonky Family Mixtape für das renomierte Groove Magazin. Nachdem die Crew Ende 2003 das Live Album „Live au Dôme de Marseille“ veröffentlicht, wird es zwei Jahre lang relativ ruhig um die Fonky Family und ihre Mitglieder. Doch 2006, ganze fünf Jahre nach ihrem alles überragenden „Art de rue“ Longplayer, feiert die Gruppe ihr Comeback. „Marginal Musique“ und damit Studio Album Nummer Drei stürmt direkt auf Platz Eins der Charts und bringt der Fonky Family mit Verkaufszahlen von mehr als 120.000 erneut Gold ein. Trotz des anhaltenden Erfolges trennt sich die Gruppe 2007 überraschend und gibt als Gründe den Fokus auf die jeweiligen Solo Karrieren an. Don Choa untermautert diese Aussage umgehend und released noch im selben Jahr sein zweites Album.

Sat tut es ihm 2008 gleich und bringt 2010 bereits seinen dritten Longplayer in die Läden. Während Le Rat Luciano 2010 sein Best Of Mixtape veröffentlicht und zum wahrscheinlich meist gebuchten Feature aus Marseille avanciert und DJ Djel mit unzähligen DJ Sets, Produktionen & Mixtapes eigentlich immer im Gespräch bleibt, wird es um Don Choa & Sat zunehmend ruhiger. Fel, Pone & Menzo verschwinden dagegen komplett von der Bildfläche. Auf dem von DJ Djel umgesetzten „Best Off“ Mixtape tritt die Fonky Family 2011 ein letztes Mal zusammen. Im Herbst 2015 tritt die Gruppe bei einem Festival in Marseille wieder gemeinsam auf und nährt damit die Gerüchte einer Reunion.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Best Off Fonky Family (2011)

CD 1:
01. Verset 1
02. 1984, Fallait Que Je Le Dise (ft. Kalash l’Afro)
03. Bad Boys De Marseille (ft. Akhenaton, Shurik’n & Bruiza)
04. A l’Arrache (ft. Faf Larage & K.Rhyme le Roi)
05. Les Jeunes Dans le Hip-Hop
06. On s’Invite
07. La Resistance (ft. Akhenaton & Boss One)
08. Ecoute le Style (ft. DJ Cut Killer)
09. L’Amour du Risque
10. Le Plus Grand des Voyous
11. Nique le Monopole des Grands (ft. Less du 9)
12. Maintenant Ou Jamais (ft. X-Men)
13. Dans Les Yeux
14. Sans Remission (ft. Sista Micky)
15. Art de Rue

CD 2:
01. Freestyle Inedit
02. Loin du Compte 1999
03. Grand Vertige
04. Sans Titre
05. Esprit de Clan (ft. S.N.T.)
06. Cherche Vraiment Pas a Comprendre (Live)
07. Histoire Sans Fin
08. Vie Rapide, Mort Lente
09. Nique Tout
10. La Fievre du Beton
11. Tonight
12. Dans La Legende
13. Une Vie Normale
14. Cherche Pas a Comprendre
15. De Nos Jours


Marginale Musique (2006)

amazon_mp3_logo
01. Les affaires reprennent
02. C’est plus comme avant
03. La guerre
04. Le quartier
05. Comme on debarque
06. C’est ca ou rien
07. C’est tout ce qu’on a
08. 1984, fallait que je le dise (ft. Kalash L’Afro)
09. Marginale Musique
10. Le plus grand des voyous
11. On s’invite
12. Dans les yeux
13. Ils le savent
14. Chez nous
15. Cherche pas


Live au Dôme de Marseille (2003)

CD 1:
01. Intro
02. Haute Tension
03. Interlude 1
04. Entre Deux Feux
05. Dans La Legende
06. Petit Bordel
07. Grand Vertige
08. Nique Tout
09. L’amour Du Risque
10. Interlude 2
11. Art De Rue
12. Interlude 3
13. C Torride
14. Warnings
15. Sans Remission
16. Interlude 4

CD 2:
01. Check I, I, I
02. Interlude 5
03. Tonight
04. Shit Squad
05. Faut Qu’on S’accroche
06. Si Je Les Avais ecoutes
07. Interlude 6
08. Mystere & Suspense
09. Rappel
10. Filles, Flics, Descentes
11. Interlude 7
12. Sacre
13. On Respecte ca
14. Interlude 8
15. Art De Rue


Fonky Family (2002)

01. Tonight
02. Immersion (ft. Afrodiziac & Dad PPDA)
03. Art De Rue
04. Pull Up N’Come Again (Don Choa, Yaniss Odua & Matinda)
05. Filles, Flics, Descentes
06. La Fièvre Du Béton
07. Augmente Le Level (Osmoz, Menzo & Stone)
08. Nique Tout
09. C Torride (Sat, Rim.K & Manu Key)
10. Esprit De Clan (ft. Le 3ème Oeil)


Hors Serie Vol.2 (2001)

amazon_mp3_logo
01. Grand vertige
02. Vie rapide (mort lente)
03. Warnings
04. Haute tension (Live)
05. Dans la legende (Live)
06. Mystere & suspense (Live)
07. Art de rue (Live)


Art de rue (2001)

amazon_mp3_logo
01. Art de Rue
02. Les miens m’ont dit
03. Imagine
04. Mystere et suspense
05. Nique tout
06. Petit bordel
07. Entre deux feux
08. Djel & Pone
09. Filles, Flics, Descentes
10. Tonight
11. Histoire sans fin
12. On s’adapte
13. Haute tension
14. Dans la legende
15. On respecte ca
16. Check 1,1,1
17. Esprit de clan (ft. Costello, Le 3ème Oeil & Fresh)


Hors Serie Vol.1 (1999)

amazon_mp3_logo
01. Sans titre
02. Si je les avais écoutes
03. Loin du compte 1999
04. Sans remission (Live)
05. Cherche vraiment pas a comprendre (Live)
06. Loin du compte 1999 Censure


Si dieu Veut (1998)

amazon_mp3_logo
01. Verset 1
02. Cherche pas a comprendre
03. Sans remission (ft. Sista Micky)
04. Une seule fois
05. Verset 2
06. La resistance (ft. Boss One & Akhenaton)
07. Les mains sales (ft. Fresh)
08. La furie et la foi
09. Verset 3
10. Tu nous connais
11. Le sum
12. Verset 4
13. Aux absents
14. Maintenant ou jamais (ft. X-Men)
15. Verset 5 (ft. Bruizza)
16. Le repect se perd
17. Sans faire couler le sang (ft. Kertra & La Mixture)
18. Verset 6
19. Marseille enuahit (ft. Le 3ème Oeil)
20. Verset 7

FEATURES:
1995: Akhenaton „Métèque et mat“ Album – La face b, Bad boys de Marseille
1998: Chroniques de Mars Compilation – Le Retour Du Shit Squad (ft. V.A.)
1998: K-Reen Premier Album – Au Bout De Ton Reve
1998: Zonzon Soundtrack – J’ai Rien Vu…(ft. Le 3ème Oeil & Le Venin)
1998: Taxi Soundtrack – L’amour du risque
1999: Faf Larage „C’est ma cause“ Album – A l’arrache (ft. K.Rhyme le Roi)
1999: 16’30 contre la censure Single (ft. V.A.)
1999: Le 3ème Oeil „Hier, Aujourd Hui, Demain“ Album – Tetes brulées (ft. Faf Larage)
1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – Si Je Les Avais Ecoutes, Nique Le Monopole Des Grands
2000: Le Rat Luciano „Mode de vie – Beton Style“ Album – Le Jeu
2000: Cut Killer „Hip Hop never die“ Mixtape – Sans rémission, Au bout de ton rêve (ft. K-Reen)
2000: Une speciale pour les halls Mixtape – Atmosphere Suspecte (ft. Lino)
2001: Cut Killer „CK Show 2“ Album – Freestyle, Le Retour Du Squad (ft. V.A.)
2001: Sur un air positif Compilation – Le truc, Le serum (ft. Carré Rouge)
2001: 15 balles perdues Compilation – Atmosphere suspecte (ft. Lino)
2002: Cut Killer „1 Son 2 rue“ Mixtape – Warning
2002: Le 3ème Oeil „Avec le Coeur ou rien“ Album – Faut qu’on s’accroche
2003: Dont Sleep 2 Compilation – De nos jours
2003: Double Zero Soundtrack – Un Oeil Sur Nous
2003: Don Choa „Vapeurs Toxiques“ Album – Jusqu’au bout, Nouveau Jour
2005: Costello „Co-Coss Style“ Mixtape – Esprit de clan
2005: Less du 9 „Sur le terrain“ Mixtape – Nik le monopole des grands
2005: Hasheem „Legende Urbaine“ Mixtape – Incertains part 2
2005: Cut Killer „Street Francais Vol.1“ Mixtape – C’est tout ce qu’on a
2006: Ill „Ainsi soit Ill“ Album – Maintenant ou jamais
2006: Equipe Sport Compilation – Ecorche vif (ft. Relic)
2008: DJ Djel „Marseille City“ Mixtape – Le plus grand des voyous
2009: Sale Sud 2 Compilation – La Fievre Du Beton
2010: Mixtape „Quartier Attitude“ mit Le Rat Luciano
2013: K.Rhyme le Roi „Black“ Mixtape – Le Retour Du Squad (ft. V.A.)
2017: Le 3ème Oeil „Les 20 ans“ Mixtape – Marseille Envahit, Le Retour Du S**t Squad (ft. V.A.)

Comments are closed.