Faf Larage

    • BANLIEUE: Marseille
    • LABEL: L&D Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Raphaël Mussard wird 1971 in Marseille geboren und ist einer der renomiertesten Pioniere des Rap Francais. Bereits in den 80er Jahren macht er seine ersten Schritte als MC, organisiert Freestyle Battles, veranstaltet Jams oder Partys und baut damit die Hip Hop Szene seiner Stadt auf. Damals noch unter dem Namen Dope Rhyme Sayer unterwegs, feiert er seinen ersten ernsthaften Output 1991 auf dem Debüt Album von IAM und etabliert seine Crew Soul Swing, die er mit den DJs Majest X & DJ Rebel sowie den Rappern Def Bond & K.Rhyme le Roi bildet, zur Speerspitze des Planet Mars. Mit dem einzigen Album seiner Crew, welches 1996 in die Läden kommt, macht er sich auch landesweit einen guten Namen und startet kurz darauf, unter dem Pseudonym Faf Larage, eine Solo Karriere. Schon 1998 ist er mehrfach an der legendären Chroniques de Mars Compilation beteiligt, arbeitet darauf erstmals enger mit seinem prominenten Bruder Shurik’n zusammen und koppelt mit diesem auch die gefeierte Single aus. 1999 produziert er größtenteils selbst sein Debüt Album „C’est ma cause“ und liefert damit einen absoluten Meilenstein des Rap Francais ab.

    Nachdem er noch Ende des selben Jahres die EP „Ego Trip“ nachlegt, beweisen im Jahr 2000 ganze sieben Beiträge zum Sondtrack des Kinoblockbusters Taxi 2, wie hoch sein Stellenwert im Musik Geschäft bereits einzuschätzen ist. Fast zeitgleich realisiert er, zusammen mit seinem Bruder Shurik’n, das Album „La Garde“ über Major Delabel und landet auch damit einen weiteren Klassiker. Nach unzähligen Shows und einer ausgedehnten Tour setzt er sich mit Ex 2Bal 2Neg Mitglied Eben ins Studio und produziert, unter dem Namen Gomez & Dubois, das Album „Flics et hors la loi“, welches mit Vertrieb von Sony BMG 2003 auf den Markt kommt. Damit wird er 2004, bei den renomierten Victoires de la musique, für das beste Album des Jahres nominiert. Nur wenig später verwirklicht er zusammen mit Akhenaton die Single „L’americain“. In den kommenden zwei Jahren arbeitet Faf Larage mit Artists wie Psy 4 de la rime oder Disiz la Peste zusammen und landet schließlich 2006 seinen bis dato größten Hit. Denn er produziert mit „Pas le temps“ den Titelsong zur US Erfolgsserie Prison Break, positioniert sich damit auf Platz 1 der Singlecharts und setzt davon über 350.000 Tonträger ab.

    Dadurch rückt natürlich auch sein zweites Solo Album in den Fokus der breiten Öffentlichkeit, das mit „Rap Stories“ 2007 veröffentlicht wird. Obwohl er durch zahlreiche Auftritte oder Features auch in den kommenden Jahren immer im Gespräch bleibt, erscheint bis 2011 kein neuer Release von Faf Larage. Dann tut er sich erneut mit Akhenaton zusammen und setzt mit diesem das Album „We luv New York“ um, welches über Akh’s Me-Label publiziert wird. Nach einer ausgiebigen Tournée produziert Faf Larage 2012 den Soundtrack zum Kinofilm „Turf“ und liefert Anfang 2013 dafür auch die Videosingle „Dis-moi“ ab. Aber erst 8 Jahre nach „Rap Stories“ erscheint im Sommer 2015 neues Solo Material von Faf und zwar mit der EP „Extended Play“, welche er mit Produzent Damiani umsetzt. Die Chemie zwischen den beiden scheint zu stimmen, denn sie gründen danach nicht nur gemeinsam das Label L&D Music, sondern veröffentlichen im Sommer 2016 auch den zweiten Teil von „Extended Play“.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Extended Play Vol.2 (2015)
    faf-larage-damiani-extended-play-2
    amazon_mp3_logo
    01. Le Game
    02. L&D Music Pt.1
    03. Master Plan (ft. Shurik’n & DJ Daz)
    04. L&D Music Pt.2
    05. On se comprend (ft. Samm & Guo Gan)
    06. L&D Music Pt.3
    07. Something (ft. Sam Djari)
    08. L&D Music Pt.4
    09. Karma (ft. James Lee)
    10. L&D Music Pt.5
    11. Monet Money (ft. Le Rat Luciano)
    12. 80s Fury
    13. Ta volonté
    14. Walking Deadz (ft. DJ Elyes)
    15. L&D End Title


    Extended Play (2015)
    faf_larage_extended_play
    amazon_mp3_logo
    01. The Beginning (ft. Jerry Heller & DJ Daz)
    02. French Connect (ft. Prodigy)
    03. Retour aux sources
    04. Sam Djari Skit (ft. Sam Djari)
    05. Monstres & Kingz (ft. Akhenaton & Veust Lyricist)
    06. Tribute to Angus
    07. Laisse parler le piano (ft. Oxmo Puccino)
    08. Horizon (ft. Sam Djari)
    09. Damiani # Mozart Skit
    10. Changer la donne (ft. Dmaz)
    11. Epic Outro (ft. Olivier Cachin)


    We luv New York (2011)

    amazon_mp3_logo
    01. ITW-WLNY
    02. We Luv New York
    03. Le Sens Du Mot Flow
    04. Euh…
    05. M.R.S.
    06. PPDLM
    07. T’es Ou?
    08. On Rêvait New York (ft. Narimane)
    09. Je Danse Pas
    10. Ni Fouet, Ni Maitre
    11. Zoom Sur La Ville
    12. T’es Pas Là
    13. Avec La Tête Haute
    14. This Is It
    15. The Show
    16. In Memory of Your…
    17. Clubber Lang Music


    Rap Stories (2007)


    01. La Soul dans le sang
    02. Millionaire
    03. Pas le temps
    04. Ta meuf
    05. Rap Story Pt. 1
    06. Demande pardone
    07. C’est pas ma faute
    08. C’est de l’or (ft. Tairo)
    09. Prise d’otages
    10. Une faveur (ft. Piero Battery)
    11. Rap Story Pt. 2
    12. Le brancheur
    13. Qui on est ? (Le marketing du diable)
    14. On and on (ft. Cut Killer)


    Pas les temps (2006)


    01. Pas le temps
    02. Pas le temps (radio)
    03. Pas le temps (instrumental)
    04. C’est pas ma faute


    L’Americain (2004)

    01. L’americain (ft. Akhenaton)
    02. L’americain (instrumental)


    Gomez & Dubois – Flics et hors la loi (2003)

    01. Gomez et Dubois
    02. Jour de paye
    03. Faut que tu raques !
    04. Les séries (ft. Taïro)
    05. Hôtel commissariat (ft. China)
    06. Marcel Murat
    07. Gilet pare-balles Vol.4 (ft. DJ IGN)
    08. Tolérance Zéro (ft. Dood)
    09. Cosette (ft. Rona Hartner)
    10. Recrutement (ft. Alias & Djam-L)
    11. Dans le fourgon
    12. Ronde de nuit (ft. Amine)
    13. Chez Djamel
    14. Le 3ème Doigt
    15. Road Movie
    16. Les Ripoux (ft. Dadoo)
    17. Le psy qu’analyse


    La Garde (2000)

    01. Prophetie
    02. J’ai pas envie
    03. Je me dois de representer
    04. Old man
    05. Ripaille
    06. MCide
    07. Parallele
    08. A moi la garde
    09. Voie lactee
    10. La cambriole
    11. Ca m’saoule
    12. Determiné !
    13. Dans l’lard
    14. Faut que j’renaisse
    15. Determine !
    16. La legende des deux lames (ft. Freeman & K-Rhyme Le Roi)


    Ego Trip (1999)

    01. Intro (ft. K.Rhyme Le Roi)
    02. Quoi qu’ce soit…
    03. Faf Larage & Stormbringa 97
    04. Interstice
    05. Foxafile (ft. Fara)
    06. Le Duc!
    07. Outro


    C’est ma cause (1999)

    01. C’est ma cause
    02. Putain d’bouffon
    03. Delires en vrac
    04. Assaut lyrical (ft. Def Bond, Mr.R & Rockin’Squat)
    05. Le souteneur
    06. Le faineant à la mer
    07. Naze
    08. Le dilemme
    09. A l’arrache (ft. K.Rhyme le Roi & Fonky Family)
    10. J’ai honte
    11. Freestyle flow
    12. Faut savoir anticiper (ft. Pit Baccardi & Neg’Marrons)
    13. Putain de soiree de merde
    14. A cet instant precis
    15. J’accuse (ft. IAM)
    16. Mission: pas d’faux
    17. Feuille blanche
    18. Le rapublicain


    La Garde meurt mais ne se rend pas (1998)

    01. La Garde meurt mais ne se rend pas (ft. Shurik’n)
    02. Feuille Blanche (ft. Shurik’n)

    FEATURES:
    1991: IAM „…de la Planète Mars“ Album – Je viens de Marseille (ft. Def Bond)
    1996: Album „Le retour de l’ame soul“ mit Soul Swing
    1998: Chroniques de Mars Compilation – HH Protagonist, La Cavale, La Garde, Le Destin…, Le Retour…
    1998: Sachons dire non Compilation – Faf a la Rage
    1998: DJ Kheops „Sad Hill“ Compilation – Le Faineant, Hip Hop Marseillais (ft. Def Bond)
    1998: N.A.P. „La Fin du monde“ Album – 5 ans de repit
    1998: Shurik’n „Ou je vis“ Album – Mon Clan, Esprit Anesthesie
    1999: La Brigade „Le Testament“ Album – Meurt Mais Ne Se Rend Pas (ft. Shurik’n)
    1999: DJ Abdel „Collectif Rap 2“ Mixtape – C’Est Ma Cause
    1999: Freeman „L’Palais de justice“ Album – C’est notre Hip Hop (ft. V.A.)
    1999: Le 3ème Oeil „Hier, Aujourd Hui, Demain“ Album – Tetes brulées (ft. Fonky Family)
    1999: Neochrome 2 Compilation – Freestyle
    2000: Taxi 2 Soundtrack – Nos legendes, Truc d’mc, Mea culpa, Dance, Millenaire, Ballade…, Dancefloor furie
    2000: Nouvelle Donne 2 Compilation – Garde tes ennemis encore plus pres (ft. Eloquence)
    2000: Time Bomb Session Vol.1 Compilation – Le quartier
    2000: Monsieur R „Anticonstitutionnelement“ Album – Misere (ft. V.A.)
    2000: Pyroman „Pyroman Tape“ Mixtape – On blague pas
    2000: DJ Kheops „Sad Hill Impact“ Compilation – Saga 2000 (ft. Sunz of Man)
    2001: Less du 9 „Le Temps d‘ une Vie“ Album – C’est du sport (ft. Shurik’n)
    2001: Cut Killer „CK Show 2“ Album – Le Retour Du Squad (ft. V.A.)
    2002: Sachons dire non 2002 Compilation – Faf a Larage
    2002: Liberte D’expression Compilation – T’es Ombre
    2003: Opinion sur rue 1 Compilation – Chapitre 1
    2003: Doudou Masta „Mastamorphoze“ Album – Fidel au Mic
    2004: IPM „1 pied dans l’biz“ Album – Les Sales potes
    2004: OM Allstars Compilation – Mars Dans La Peau
    2005: Tandem „C’est toujours pour ceux qui savent“ Album – Le jugement (ft. V.A.)
    2005: Psy 4 de la rime „Enfants De La Lune“ Album – Psy 4 (ft. V.A.)
    2005: Def Bond „Special Funk R&B“ Compilation – Sexy Diam’S (ft. Prelude)
    2005: GAK „GAK pera merde Nice“ Mixtape – Trafic d’Influence
    2005: Chiens de paille „Tribute“ Mixtape – Qu’est-ce qu’on fout du flow
    2005: Hostile Superstars Compilation – Millenaire (ft. Disiz la Peste)
    2005: Jacky Brown „and the Family“ Mixtape – Faut savoir anticiper
    2005: Duos 2 Choc Compilation – J’te parle comme p un procue (ft. Rocé)
    2006: Akhenaton „Soldats de fortune“ Album – Comode le Dégueulasse (ft. Veust Lyricist)
    2006: Le Turf „Le jour d’après“ Album – Un grand merci
    2006: Dis L’Heure 2 Hip Hop Rock Compilation – Arrêter les bombes (ft. Arno)
    2006: Kazkami „Tempête Providentielle“ Album – Le Jugement (ft. V.A.)
    2007: Pit Baccardi „Collector 1997-2007“ Album – Faut savoir anticiper (ft. Neg’Marrons)
    2007: IAM „Official“ Mixtape – Mefi
    2007: MC Arabica „L’égalité Dans La Différence“ Album – Gardiens de l’histoire (ft. Toko Blaze)
    2007: Chroniques de Mars 2 Compilation – Mr Le Juge (ft. Aymen)
    2007: Duos 2 Choc 3 Compilation – Un Grand Merci (ft. Le Turf)
    2008: DJ Djel „Marseille City“ Mixtape – La soul dans le sang
    2008: Nouvelle Donne – La Legende Compilation – Garde tes ennemis encore plus pres (ft. Eloquence)
    2008: Sachons dire non Chapitre Final Compilation – Faf A La Rage
    2009: Def Bond „Love“ Album – Shining Star
    2010: Sat „Diaspora“ Album – Retour aux sources
    2010: GAK „Pow Europe“ Mixtape – Equilibre Remix (ft. V.A.)
    2010: OP du FGS „100 % Featuring“ Mixtape – Equilibre (ft. V.A.)
    2012: Perso „Affaire personnelle“ Album – Dans Le Parc (ft. Akhenaton & Le Turf)
    2012: Ritmo „Underground“ Mixtape – Misere (ft. V.A.)
    2012: IAM „Assassins Scribes“ Mixtape – Dans Le Marecage (ft. Bambi), L’americain
    2013: IAM „Arts Martiens“ Album – Habitude
    2013: K.Rhyme le Roi „Black“ Mixtape – Le Retour Du Squad (ft. V.A.)
    2013: Rockin Squat „Excuse my french 2“ Mixtape – Assault Lyrical (ft. V.A.)
    2013: Le nerf de la guerre Compilation – En mode survie (ft. Samm & Akhenaton)
    2014: Akhenaton „Je suis en vie“ Album – Dezolation (ft. Perso)
    2014: Akhenaton „La voie du Mic“ Mixtape – T’es Ou
    2016: Shurik’n „Adamant-ium“ Album – Dans le viseur
    2016: K.Rhyme le Roi „Adrenaline“ Album – Street Sont Nos Plumes (ft. V.A.)
    2017: Le 3ème Oeil „Les 20 ans“ Mixtape – Le Retour Du S**t Squad (ft. V.A.)

    Comments are closed.