Diden

    diden

    • BANLIEUE: Marignane
    • LABEL: Black Pearl Music


    amazon_mp3_logo

    BIOGRAFIE:
    Diden wird 1988 in Marignane geboren, einer Kleinstadt etwa 20 Kilometer vor den Toren von Marseille. Im Alter von 16 Jahren beginnt er als Rapper aktiv zu werden und ist zu Beginn als Mitglied der Gruppe Soul Touch unterwegs. 2008 realisiert er mit „Reves de mome“ ein erstes Mixtape und macht damit die Szene des Planet Mars auf sich aufmerksam. Im selben Jahr geht er als Support Act mit auf die Tour von L’Algerino, feiert 2009 auf der Talents Fachés 4 Compilation seinen ersten größeren Output und macht sich damit auch landesweit einen Namen. In der kommenden Zeit legt er vermehrt Wert auf Live Shows und steht auch oft auf Bühnen in der Hauptstadt. 2013 released Diden die EP „Catyclysme“ und kündigt mit dieser erstmals sein Debüt Album an. Dessen anstehende Veröffentlichung gerät im Frühjahr 2015 in den Fokus des Rap Francais, da Diden’s Videosingle „You and me“ keinen geringeren als Alonzo featured. Das Album „No Limit“ erscheint schließlich im Sommer des selben Jahres und führt unter anderem so große Namen wie Soprano in der Gästeliste.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    No Limit (2015)
    diden_no_limit
    amazon_mp3_logo
    01. Je Combats
    02. Ma Jeunesse
    03. Incontrolable
    04. You And Me (ft. Alonzo)
    05. A Ce Qui Parait
    06. Crazy Night (ft. Soprano)
    07. Vas Y Fonce
    08. Hagra Verbal
    09. Grave A Vie (ft. Le Rat Luciano & Kalash L’Afro)
    10. Charly Matteï
    11. Bent Bledi (ft. Cheb Hocine)
    12. Mind Explosion (ft. Flash Monster)
    13. J’vis Mon Reve
    14. J’voulais Vous Dire (ft. L.E.C.K.)


    Cataclysme (2013)
    diden_cataclysme
    01. Spartiate
    02. Deter
    03. Pour Ceux Qui Savent
    04. C’est La Hass (ft. Reda Taliani & DJ Ali H)
    05. Truc 2 Fou
    06. Generation Hip Hop
    07. Marbella (ft. TLF, L’algerino & Kalif)


    Reves de mome (2008)
    diden_reves_de_mome
    01. Intro
    02. Rêves De Môme (ft. K Flow)
    03. Ici Sa Bouzille (ft. N’or)
    04. U Vas S’monde
    05. On Prend La Gagna (ft. Berreta)
    06. Medley (ft. DJ K-Po)
    07. C’est Du Lourd (ft. Soul Touch)
    08. Didenho
    09. De Pire En Pire (ft. 137 Crew & Tony)
    10. Peu Importe
    11. J’oublierai Pas

    FEATURES:
    2006: Tony „J’ai Qu’Des Mots“ Mixtape – Toujours (ft. Soul Touch)
    2009: TLF „Talents Fachés 4“ Compilation – Marbella (ft. V.A.)
    2015: Chapso „Comorien du village“ Mixtape – Arme Lourde (ft. V.A.)

    Comments are closed.