Carpe Diem

  • BANLIEUE: Marseille
  • MEMBER: L.O, Teddy, R.E.D.K, Picrate & Reso
  • LABEL: Street Skillz


amazon_mp3_logo

BIOGRAFIE:
1996 schließen sich in Marseille die Rapper L.O, Teddy, R.E.D.K, Picrate & Reso dem Kollektiv Maudit Gang an und lernen sich auf diese Weise kennen. Ein paar Jahre später macht sich das Quintett selbstständig und gründet 2003 die Crew Carpe Diem. Durch zahlreiche Konzerte machen sie sich in ihrer Region schnell einen Namen und verwirklichen 2005 mit “Notre silence a son mot a dire” ein erstes Mixtape, welches unter anderem von Rapstar Soprano produziert wird. Der ist von Carpe Diem so angetan, dass er die Gruppe kurz darauf bei seinem Label Street Skillz unter Vertrag nimmt und dort erscheint im Sommer 2007 ihr zweites Mixtape “En Temps voulu”. Nachdem sie in der Folgezeit mit namhaften Artists wie Keny Arkana zusammen arbeiten, realisieren sie 2009 ihr Debüt Album “Notre Silence A Toujours Son Mot A Dire”. Danach beginnen die einzelnen Mitglieder immer häufiger auch als Solo Artists in Erscheinung zu treten, bevor sie 2011 ihr zweites Album “Carpe Diem” releasen, welches zwar erneut von Street Skillz verlegt, aber erstmals von Major EMI vertrieben wird. 2012 kommt ein erster Solo Release aus den Reihen der Gruppe in die Läden, denn R.E.D.K verwirklicht, zusammen mit Labelchef Soprano, das Album “E=2MC’s”, an dem auch der Rest der Crew beteiligt ist und welches es bis in die Top 10 der Charts schafft. Anfang 2014 legt R.E.D.K, wieder unter Beteiligung seiner Kollegen, sein Solo Debüt nach.

CLIPS:

DISKOGRAFIE:

Carpe Diem (2011)

amazon_mp3_logo
01. Au commencement
02. Carpe Diem
03. Ascenseur social
04. Progresse
05. Besoin d’exode
06. Position assumée (ft. Lino)
07. Plus que du respect (ft. The New Dimension Boys Club)
08. Lourd
09. Nostalgique
10. On s’y fait
11. Folies humaines (ft. Sorya)
12. Rimes sur écoute
13. Poids du passé
14. Conseils d’amis
15. Souffrance en héritage
16. Parenthèse ouverte


Notre Silence A Toujours Son Mot A Dire (2009)

amazon_mp3_logo
01. Ghetto
02. A Qui La Faute
03. Regards Aveugles (ft. Never Slave)
04. Lecon De Vie
05. Dans Mon Royaume
06. Un Semblant De Liberté (ft. Click 1313)
07. Le Silence Du Convoyeur
08. Medley 13 Bitume Matricule (ft. DJ Myst)
09. Avenir En Sursis (ft. Hollis & Freddy Mchonga)
10. Jusqu’ici Tout Va Bien Remix
11. Têtes Capuchées
12. Peur Sur La Ville (ft. Napo, Fokal, Vato)
13. Laisses Pour Compte
14. Prèt A Tout
15. La Veracité Est En Nous (ft. Deg & C.Rha)
16. Syndrome De Stockholm


En temps voulu (2007)

01. En temps voulu
02. Rap drive-by
03. Mi putes mi soumis
04. Reponse emotive
05. Flow carnassier
06. R.A.P.
07. Sommeil paradoxal
08. Un oeil sur le monde
09. Appel d’urgence
10. Premiere brique 2 (ft. Never Slave, Hollis L’infame, Gino, Tyler Torres & Syndrome)
11. Blessure d’une ame (ft. Lea)
12. Tenebreux
13. 13 departement
14. Philosophie du terrain
15. Quelque chose m’echappe
16. Devoir de memoire


Notre Silence A Son Mot A Dire (2005)

01. Intro
02. Première Brique
03. Notre Silence A Son Mot A Dire
04. Egare
05. Ebauche De Portrait
06. La Salat
07. Interlude
08. Les Soucis De L’Etre
09. Laissé Les Dire (ft. Rom’s)
10. Que D’Passage (ft. Gino)
11. Flow Carnassier
12. Délit Mineur
13. Espoir Usé
14. Outro

FEATURES:
2005: DJ Djel “Open Mic 2” Mixtape – Ebauche D’un Portrait
2006: Sale Sud Compilation – Plus rien ne m’effraie
2006: Block Life 4 Mixtape – Les langues a pendre
2007: Legende Urbaine “L’école de ma rue” Album – Ca vient des H.L.M.
2007: Jugés Coupables Compilation – Réponse Emotive
2008: Belek “Entre Rap et Vida Loca” Album – Braquage vocal (ft. Keny Arkana)
2008: Tony Danza “Le Bordel Marseillais” Compilation – Ca Kick Ca
2008: Département 13 Compilation – Laisses Pour Compte
2009: Winners Compilation – Hors Du Stade
2010: Vincenzo “Vue des blocks 3” Compilation – On Est Comme
2010: Ghetto Sud 2 Compilation – Droiture
2010: Cosa Nostra Compilation – A Cran
2010: La rage dans la retine Compilation – Mauvais Oeil (ft. Pikatch & Abdel), Ghetto Mentalite
2011: JM Brolik “Balltrap Music” Album – Missil’sud
2012: Booska Tape Vol.1 Compilation – Programmé pour haïr
2012: Soprano & Red.K “E=2MC’s” Album – Secret De Polichinelle
2014: Red.K “Chant de vision” Album – Quintessence

Comments are closed.