Boss One

    • BANLIEUE: Marseille
    • CREW: Le 3ème Oeil
    • LABEL: Alcamar Records

    BIOGRAFIE:
    Mitte der 90er Jahre gründet Boss One, zusammen mit Mombi, die Crew Le 3ème Oeil. Schon 1998 ist er auch ohne seinen Partner ein gefragter Gast MC und arbeitet mit so großen Namen wie Akhenaton oder Disiz la Peste zusammen. Mit seiner Crew signt Boss One bei Major Columbia, released dort 1999 das Debüt Album von Le 3ème Oeil und steigt mit über 160.000 verkauften Exemplaren zum Star des Rap Francais auf. Auch mit dem zweiten Album seiner Crew holt Boss One im Jahr 2002 den Goldstatus. 2004 gründet er das Label Alcamar Records und liefert Features an der Seite von Stars wie Kery James ab, trotzdem bleibt ein neuer Release lange Zeit in weiter Ferne. Erst 2007, ganze fünf Jahre nach dem letzten Album seiner Crew, realisiert Boss One mit der EP „Fils de la jungle“ sein Solo Debüt. 2009 setzt er das Best Of Mixtape von Le 3ème Oeil um und obwohl er in der Szene von Marseille immer aktiv bleibt, wird es danach recht ruhig um seine Person. Erst 2012 wird er wieder mit Partner Mombi im Studio gesichtet und Gerüchte um ein Comeback von Boss One und seiner Crew machen die Runde.

    CLIPS:

    DISKOGRAFIE:

    Fils de la jungle (2007)

    01. Aujourd’hui
    02. Balaise
    03. Chant d’espoir
    04. Je viens de la ou
    05. Il suffit
    06. Terre brulée

    FEATURES:
    1998: Chroniques de Mars Compilation – Ils Deviennent Ce Qu’ils Voient (ft. Freeman & Faf Larage)
    1998: Sachons dire non Compilation – La planete des signes (ft. Disiz la Peste)
    1998: Fonky Family „Si dieu Veut“ Album – La resistance (ft. Akhenaton)
    1999: Album „Hier, Aujourd Hui, Demain“ mit Le 3ème Oeil
    1999: EP „Star Clash“ mit Le 3ème Oeil
    2000: Les lascars contre le sida Compilation – 3ème etre (ft. Le Venin)
    2000: Intouchable „Les Points sur Les I“ Album – A l’ancienne (ft. Rohff)
    2000: 113 „Les princes de la ville“ Album – Les regrets restent
    2001: Intik „La Victoire“ Album – Generation
    2002: Album „Avec le Coeur ou rien“ mit Le 3ème Oeil
    2004: Kery James „Savoir et Vivre ensemble“ Compilation – Ensemble (ft. Namor), Releve La Tete (ft. V.A.)
    2005: Stallag 13 Compilation – Brutal
    2005: Haute Tension Compilation – On reclame la liberte
    2006: Moubaraka „L’envie de percer“ Album – Nos objectifs
    2007: Chroniques de Mars 2 Compilation – Le dernier des Mohicans (ft. Toko Blaze & El Sarazino)
    2007: Jugés coupables Compilation – Gun
    2008: Donkichoc „Contre vents et moulins“ Album – Massiwa (ft. Ahmada Smis & Djamila)
    2008: DJ Djel „Marseille City“ Mixtape – Républie ennemie (ft. V.A.)
    2008: Sachons dire non Chapitre Final Compilation – La Planete Des Singes (ft. Disiz la Peste)
    2009: Disiz la Peste „Disiz Story Vol.1“ Mixtape – La Planete Des Singes
    2009: Mixtape „Anthologie“ mit Le 3ème Oeil
    2010: L’as de diamant Compilation – Chaque jour
    2010: Sat „Diaspora“ Album – C’est chaud (ft. V.A.)
    2010: La rage dans la retine Compilation – La Rage Dans L (ft. Zethy & Freeman)
    2010: Freeman „Hip Hop for life Vol.2“ Mixtape – La Rage Dans La retine (ft. Zethy)
    2010: Prince Negaafellaga „L’etoffe des héros“ Mixtape – Chaud Comme Marseille (ft. V.A.)
    2010: Sausco „La Methode du discours“ Album – Bang
    2013: Freeman „Chant de tir Vol.2“ Mixtape – La Rage Dans La Retine (ft. Zethy)
    2013: 28 Zaheef „Du Berceau à la tombe“ Album – Retour Aux Sources (ft. V.A.)
    2013: Rockin Squat „Excuse my french 2“ Mixtape – Bienvenu dans le traquenard (ft. V.A.)
    2016: All Stars Industrie Compilation – Liberté, Égalité, Fraternité (ft. Karlito & Mokless)

    Comments are closed.